Lokalsport

Für jeden ein persönliches Olympia

114 Sportabzeichen fünf mehr als im vergangenen Jahr konnte die Leichtathletik-Abteilung des VfL Kirchheim an Sportler verschiedenster Altersgruppen vergeben. Rekordhalter ist Dr. Dieter Maisch, der die Prüfung bereits zum 35. Mal wiederholte.

KIRCHHEIM Bereits bei der Jahresfeier der Leichtathletik-Abteilung waren 60 Schüler und Jugendliche geehrt worden. Die 54 erfolgreichen Erwachsenen hatten sich zu einer Feierstunde in der Stadion-Gaststätte eingefunden und durften die Auszeichnungen (12-mal Bronze, 9-mal Silber und 33-mal Gold) aus der Hand von Sportabzeichen-Referent Hans-Jerg Bofinger entgegennehmen. Als Beauftragter des Vereins und Mitglied des Ehrenrates überbrachte Werner Hänsel die Grüße von VfL-Präsidentin Doris Imrich, verbunden mit Gratulation an alle erfolgreichen Absolventen.

Anzeige

Ein besonderer Dank galt Hans-Jerg Bofinger, Werner Hänsels Nachfolger im Amt. Der zeichnete ihn mit der VfL-Ehrennadel in Bronze für unermüdlichem Einsatz seit 1996 aus. Hänsel hob hervor, dass in diesem Jahr sieben Neueinsteiger zu vermelden seien. Im Vorjahr war es nur einer, der den Einstieg wagte. Die "Goldene 30" und mehr erreichten fünf Wiederholer. Eine besondere Gratulation galt deshalb Walter Planitz (30 Wiederholungen), Hubert Koeber, Gerd Gottwald und Lilo Koeber (je 31) sowie Dr. Dieter Maisch an der Spitze mit 34 Wiederholungen.

Hänsel ging im Anschluss auf die drohende Streichung der Übungsleiter-Pauschale ein, was zwar die Prüfungen für das Sportabzeichen nicht berühre, aber Einschnitte in das sportliche Programm auch des VfL Kirchheim zur Folge hätte. Man könne nur hoffen, so Hänsel, dass man in Stuttgart Einsicht und Vernunft zeige. Mit dem Appell, auch im kommenden Jahr dabei zu bleiben und das Sportabzeichen als persönliches Olympia zu betrachten, schloss Hänsel seine Rede.

pm