Lokalsport

Gala-Abend in Essen

Brooks und Uskoski führen die Knights zu einem 101:57

Es war ein denkwürdiger Basketball-Abend im Sportpark: Mit dem höchsten Sieg und der wohl besten Leistung in dieser Saison haben die Knights Gastgeber Essen gestern Abend mit 101:57 (49:28) aus allen Play-off-Träumen gerissen. Angeführt von den überragenden Cedric Brooks (28) und Devin Uskoski (25) ließen die Ritter dem Gegner zu keinem Zeitpunkt auch nur den Hauch einer Chance.

2. Bundesliga Pro A, ETB Wohnbau Baskets - VfL Kirchheim KnightsChris Alexander (ETB), Devin Uskoski (Kirchheim)Michael Gohl / W
2. Bundesliga Pro A, ETB Wohnbau Baskets - VfL Kirchheim KnightsChris Alexander (ETB), Devin Uskoski (Kirchheim)Michael Gohl / WAZ FotoPool

Essen. Die Gäste aus Kirchheim starteten nervös, gewannen aber schnell an Sicherheit und legten vor allem in der Abwehr den Grundstein, dass es bereits nach knapp fünf Minuten 14:6 stand. Devin Uskoski traf innerhalb kürzester Zeit dreimal aus der Distanz und führte sein Team damit zu einem 14-3-Zwischenspurt. In der Verteidigung bewies indes Cedric Brooks schnelle Hände. Mit 30:15 kamen die Knights aus den ersten zehn Minuten.

Anzeige

Nach der fulminanten Leistung zum Auftakt machten die Schützlinge von Frenkie Ignjatovic dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Brooks sprühte weiterhin vor Spielfreude und trieb die Gäste unermüdlich nach vorn.Mitte des ersten Viertels ging der Rhythmus bei den Rittern dann etwas verloren. Drei Minuten lang blieben Smith & Co. ohne Erfolgserlebnis in der Offensive. Auf die Verteidigung war aber weiter Verlass. Sieben Steals allein in der ersten Halbzeit zeigen, wie wenig der Gegner zur Entfaltung kam. Essens Christopher Alexander – gerade zum Spieler des Monats in der Pro A gekürt – blieb mit nur vier Punkten bis zur Halbzeitpause weitgehend wirkungslos.

Beim Gang in die Kabine stand bereits ein 49:28- Vorsprung für die Gäste auf der Anzeigetafel. Cedric Brooks (17) und Devin Uskoski (15) hatten zu diesem Zeitpunkt zusammen vier Punkte mehr erzielt als die komplette Mannschaft des Gegners, Kirchheim wartete zudem mit exzellenten Wurfquote aus dem Feld (59 Prozent) und von der Dreierlinie (57 Prozent) auf. Zu Beginn des zweiten Durchgangs sahen die Zuschauer sogar zunächst eine ausgeglichene Partie. Die beiden ehemaligen Knights Kevin Wysocki und Sascha Kesselring punkteten einige Male gegen ihr ehemaliges Team, näher als 20 Zähler kamen die Essener jedoch nie. Auch deshalb, weil Kirchheim die Zügel nie schleifen ließ und den Vorsprung weiter ausbaute. Brooks, Uskoski und Adeberg sorgten für einen 12-0-Lauf zur 78:43-Führung vor den letzten zehn Minuten.

Die Partie war damit natürlich längst entschieden, und auch im letzten Viertel hatten die Hausherren den Rittern nur wenig entgegen zu setzen. Dank Punkten der Bankspieler Tomasevic, Griffin und Bekteshi ging die Gala der Knights auch im Schlussabschnitt weiter, und so war der Vorsprung beim 91:50 erstmals auf über vierzig Zähler angewachsen. Die Zuschauer im Essener Sportpark trauten ihren Augen nicht und mussten einen weiteren 14-0-Run des Gegners mit anschauen. Am Ende war mit 101:57 der höchste Sieg der bisherigen Pro-A-Saison für dieKirchheimer unter Dach und Fach.

Bereits am morgigen Sonntag folgt das Heimspiel gegen den Tabellen-Drittletzten, die Cuxhaven BasCats. Spielbeginn in der Sporthalle Stadtmitte ist um 17 Uhr.