Lokalsport

Gastgeber Lenningen gewinnt 25. Winterpreis gegen Uhingen-Holzhausen – TSV Owen II wird Dritter

Gastgeber Lenningen gewinnt 25. Winterpreis gegen Uhingen-Holzhausen – TSV Owen II wird Dritter

Keine Überraschungen gab es beim Lenninger Winterpreis. So war es kein Wunder, dass nach Ende der 25. Auflage des Handballturniers Gastgeber SG Lenningen Platz eins, das HT Uhingen-Holzhausen Platz zwei und der TSV Owen II Platz drei belegten.

Lenningen. Wie wichtig es ist einen guten Start zu haben, musste Owen erfahren. Gegen das klassenhöhere Uhingen-Holzhausen litt das Noth­wang-Team an einer Defensivschwä­che. Da nutzte die Angriffsdominanz eines Johannes Martin oder Nikolai Sigel wenig. Ein bestens aufgelegter Steffen Liebscher fand die Lücken in der TSV-Abwehr. Nach dem 9:12-Rückstand ging der Bezirksklassist zur offenen Manndeckung über. Zu spät kam Sebastian Martins 12:13-Anschlusstreffer. Damit hatten die Filstäler schon vier Punkte gesammelt – das Eröffnungsspiel, eine Bezirksligainterne Auseinandersetzung mit dem TSV Grabenstetten II, hatte die von Bruno Rieke trainierte Spielgemeinschaft mit 17:11 gewonnen und stand damit bereits im Endspiel.

Auch sein zweites Spiel gegen den TSV Owen musste Grabenstetten abgeben. Die mit nur einem Auswechselspieler angetretene Kullen-Sieben verlor hoch mit 9:19 Da fanden die Gelbhemden endlich ins Spiel, aber der Ärger über vergangene Möglichkeiten schwang beim Owener Ex-Abteilungsleiter Hans-Jörg Schmid mit, als er sagte: „Wir haben im ersten Spiel eine ganz schwache Defensivleistung gezeigt“. Damit hatte Gastgeber Lenningen gegen Uhingen-Holzhausen II keine Probleme. Nach Spielende hieß es 18:8 für den Landesligisten, bei dem neben Ricki Austen auch Jochen Renz, Christoph Wiesinger und Marc Bächle fehlten.Letzterer überzeugte als Schiedsrichter, was nicht nur den Großvater Manfred Bächle erfreute, der für den TSV Oberlenningen über 30 Jahre Spiele leitete.

Nicht in die Entscheidungen eingreifen konnte Turnierneuling TB Neuffen. Gegen Uhingen-Holzhausen II verlor der TB 13:14. Da wäre mehr möglich gewesen, wenn der Außenseiter seine Strafwurfchancen genutzt hätte. Viermal gab´s „Fahrkarten“. Dafür ärgerte die Mohring-Truppe Lenningen zehn Minuten lang. Mit guten Spielzügen überraschten sie eine indisponierte SG-Abwehr und hielten Kontakt – 4:5 (9.). Erst „Abfangjäger“ Jens Kirschmann und ein treffsicherer Oliver Ringels­pacher trugen zum 19:9-Sieg bei.

Da alle Plätze ausgespielt wurden, kam es zu folgenden Begegnungen. Um Platz fünf spielten Grabenstetten II und Neuffen, um Platz drei, Owen II und Uhingen-Holzhausen II, das Endspiel bestritten Uhingen-Holzhausen und die SG Lenningen. Im Spiel um Platz fünf durfte Grabenstettens Trainer Hubert Kullen zum ersten Mal zufrieden sein. Angetrieben von der starken Torhüterleistung Heiko Pöschkos überrannte der TSV die Neuffener 14:6. In ähnlicher Weise fertigte im „kleinen Finale“ Owen Uhingen-Holzhausen II ab – der TSV tobte sich bei seinem 19:12-Sieg richtig aus.

Davon konnte im Finale nicht die Rede sein. Bezirksligist Uhingen-Holzhausen verlangte Lenningen alles ab. Bruno Rieke überraschte die SG mit Angriffszügen über den Kreis und hatte damit Erfolg. Steffen Liebscher und Torsten Steparsch gingen in die Schnittstellen. Und die SG konnte den Mittelblock der Filstäler nicht knacken. Zu unkonzentriert wurden die Angriffe vorgetragen. Erst nach dem 7:7 (19.) kippte das Spiel. Ein stark haltender Matthias Attinger setzte Impulse. Oliver Ringelspacher wurde mit Anspielen gefüttert und überwand Athanasios Dilmas viermal in Folge. Steffen Kazmaier und Jochen Leitner trugen noch zum 12:8-Sieg bei. Bei der Siegerehrung durch die SG-Abteilungsleitung Silvia Klein, Uli von Petersenn und Peter Weber durften sich die ersten Drei über Geldgeschenke der Sponsoren Kreissparkasse und Volksbank freuen. döl

Anzeige