Lokalsport

Gastgeber zeigen sich wenig spendabel

Die Sportfreunde Dettingen haben das 25. Dettinger Hallenfußball-Meeting um den Küstermann-Immobilien-Cup gewonnen. Die Gastgeber setzten sich im Finale mit 1:0 gegen den AC Catania Kirchheim durch. Insgesamt waren 1 000 Euro an Preisgelder ausgesetzt. Der Sieger erhielt davon die Hälfte.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

DETTINGEN Bereits zum fünften Mal wurde das Dettinger Hallenturnier als Küstermann-Immobilien-Cup ausgetragen. 22 Teams hatten ihre Meldungen abgegeben. Kurz vor dem Anpfiff musste die TG Kirchheim ihre zweite Mannschaft aufgrund von Personalproblemen zurückziehen. Zu weiteren Überraschungen kam es allerdings nicht, sieht man davon ab, dass gleich zwei Dettinger Teams die Halbfinals erreichten.

Die Bezirksligisten aus Notzingen und Jesingen traten in der Schlossberggemeinde lediglich mit ihren Reserveteams an. Notzingen scheiterte in der Zwischenrunde, während die Jesinger sich bereits in der Vorrunde verabschieden mussten. In dieser Gruppe wiesen gleich vier Teams sieben Punkte auf. Somit musste die Tordifferenz entscheiden. Um den Einzug ins Endspiel kam es dann zu einem vereinsinternen Vergleich der beiden Dettinger Teams, das die erste Garnitur mit 3:1 für sich entschied. Im zweiten Halbfinale behielt der AC Catania gegen die zweite Mannschaft des SSV Reutlingen mit 1:0 die Oberhand. Das Endspiel zwischen den Sporfreunden aus Dettingen und dem AC Catania Kirchheim blieb dann spannend bis zum Schlusspfiff. Ein Tor des Dettingers Jens Starkert brachte im Finale die Entscheidung.

Die Zuschauer in der Dettinger Sporthalle sahen an beiden Tagen faire Begegnungen. Die gut leitenden Schiedsrichter mussten während des gesamten Turniers keine einzige Rote Karte zücken. Die routinierte Turnierleitung mit dem Tandem Günther Sigel und Willi Pillich hatten über ihre Pflichtaufgaben hinaus genauso wenig Stress wie Heinz Augustin mit der Verbandsaufsicht. Mit elf Toren war Jens Starkert (SF Dettingen) erfolgreichster Torschütze des Turniers. Tobias Jäger vom SSV Reutlingen II wurde zum besten Torhüter gewählt. Die Resonanz bei den Fans war allerdings schon besser. Die Handball-WM und der Start der Elitekicker nach der Winterpause in der Fußball-Bundesliga waren wohl eine zu starke Konkurrenz.