Lokalsport

Gedränge in Oberjoch

Großes Gedränge am Grenzwieslift in Oberjoch. Beim Bezirkspokalrennen sowie zwei weiteren Intersport-Durchgängen wurden 137 alpine Nachwuchsfahrer gezählt.

OBERJOCH Die TSGV Waldstetten, Mitgliedsverein des Bezirks Mittlere Alb des Schwäbischen Skiverbandes (SSV), sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Läufe fünf und sechs zum Bezirks-Intersport-Cup für Kinder bis Jahrgang 1994 sowie des Bezirkspokalrennens der Schüler (Jahrgänge 1993 bis 1990) am Grenzwieslift in Oberjoch.

Anzeige

Bezirkstrainer Bjorn Stähle steckte zwei anspruchsvolle Kurse. Der variable Wettkampf schreibt vor, Riesenslalom und Slalomteilstücke mit Kurzkippern zu variieren wenn möglich, soll noch eine kleine Schanze eingebaut sein. In der Nacht war 20 Zentimeter Neuschnee gefallen. Der Schneefall dauerte auch den ersten Lauf über an. Es nahmen 137 Rennläufer teil, davon kamen elf nicht ins Ziel. Marius Klatte vom TSV Weilheim wurde Erster in der Schülerklasse 14 mit zwei prima Läufen und 3,90 Sekunden Vorsprung auf Manuel Söll (Wiesensteig). Das reichte für Marius Klatte, als Tagesschnellster die besondere Auszeichnung, den Alien-Pokal, zu erhalten.

Im Intersport-Cup gelang dies bei den Kindern, Jahrgang 94, weiblich, Kira Bosch vom TV Unterlenningen. Lennart Leuze (TSV Weilheim, Schüler, Jahrgang 95) wurde in beiden Läufen Zweiter und wurde nur von Gastfahrer Andreas Hilble aus Neu-Ulm geschlagen. Am kommenden Samstag ist das Finale der beiden Alpin-Cups für die Nachwuchsfahrer in Grasgehren.

gr