Lokalsport

Gefällig gespielt und doch verloren

VfL Kirchheim unterliegt im dritten Spiel in Folge

Die Landesliga-Handballer des VfL Kirchheim haben in Neuhausen ihr drittes Spiel in Folge verloren. Das Spiel gegen die TSV-Zweitligareserve aus dem Ermstal endete 24:28. Nun sitzt der VfL im Tabellenkeller fest.

Neuhausen. Wie schon in den Spielen zuvor, lief die Tecksieben von Spielbeginn an einem Rückstand hinterher. In einer Partie, in der sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten, war es aber von Anfang an der TSV Neuhausen/Erms, der vorlegte. Doch angetrieben von einem stark aufspielenden Fabian Smetak auf der Mittelposition, ließ sich der VfL Kirchheim nie wirklich abschütteln. Die Mannschaft kämpfte unbenommen weiter und blieb so immer in Reichweite der Neuhäuser.

Anzeige

Der Rückstand pendelte sich in der ersten Zeit meist zwischen einem und zwei Toren ein. Oft waren es, wie in den Spielen der Wochen zuvor, Flüchtigkeitsfehler im Angriff, die einen Kirchheimer Ausgleich oder gar die Führung bedeuten hätten können. Kurz vor der Pause schafften es dann die Ermstäler sich erstmals deutlicher abzusetzen. In dieser Phase agierte der VfL Kirchheim zu hektisch. In der Abwehr gab die Mannschaft leichtfertig die eine oder andere Lücke frei, und im Angriff waren es wieder Fehlwürfe oder technische Fehler, die zu einem 15:11-Rückstand zur Halbzeit führten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte lief es für Kirchheim dann besser, und man merkte, dass Trainier Engelbert Eisenbeil in der Kabine wohl die richtigen Worte gefunden hatte. Durch einen 3:0-Lauf seiner Truppe, kam der VfL wieder auf 15:14 heran. Doch die Tecksieben konnte die Leistung nicht halten. Die Mannschaft machte wieder die alten Fehler und versäumte es, den entscheidenden Treffer zum Ausgleich zu setzen. Dennoch gab sich die junge Mannschaft um Routinier Simon Latzel nie auf und versuchte bis zum Ende alles um das Spiel noch umzubiegen.

Zum Schluss half jedoch auch eine offensive Manndeckung nichts mehr. Als zwei Minuten vor Schluss, nach einem Siebenmeter an den Pfosten, im Gegenzug der TSV Neuhausen das 27:23 erzielte, war die Partie endgültig entschieden. Nach dem Abpfiff konnte man auf Kirchheimer Seite viele enttäuschte Gesichter sehen.

Einmal mehr steht der VfL Kirchheim trotz engagierter Leistung ohne Punkte da. Alles in allem kann Trainer Eisenbeil auf ein gutes Spiel zurückschauen und viele positive Ansätze mit in die nächste Partie nehmen. Mit einem Quäntchen Glück wäre in Neuhausen/Erms an diesem Wochenende sicherlich mehr drin gewesen.

Nun gilt es erhobenen Hauptes in die nächsten Spiele zu gehen. Schon in einer Woche bekommen die Teckhandballer ihre Chance gegen die HSG Ostfildern sich endlich mal wieder für eine gute Leistung zu belohnen und zwei wichtige Punkte einzufahren.jm

VfL Kirchheim: Osswald, Pisch, Latzel (2), Smetak (5/1), Weber, Mikolaj (4/4), Metzger, Schwarzbauer (1), Müller (4), Real (1), Rudolph (1), Kuchenbaur (6), M. Müller (n.e.)