Lokalsport

Gegentor als Weckruf: TG kommt erst spät auf Touren

Tabellenführer TG Kirchheim benötigte gegen den TV Unterboihingen II den Weckruf in Form eines Gegentreffers, um auf Touren zu kommen. Doch anschließend spielte sich das Team von Costa Giacobbe in einen wahren Torrausch, bleibt Spitzenreiter.

REIMUND ELBE

KIRCHHEIM Hinter der TG blieben auch die nächstplatzierten TSV Notzingen II (gegen den VfL II) und TSV Ohmden (Sieg über den TSV Schlierbach) auf der Erfolgsspur. Besondere Freude bei den Fußballern des TSV Weilheim II: Die Ligaeinsteiger landeten gegen den SV Reudern II im ersten Heimspiel einen klaren Sieg.TG Kirchheim TV Unterboihingen II 8:1 (1:0): Sieben Tore in 30 Minuten die Kirchheimer kannten ab der 60. Minute keine Pardon mit dem Liga-Neuling. Dabei hätte die TG schon vor der Pause die Weichen auf einen deutlichen Erfolg stellen könne, doch in einigen Szenen agierten die TG-Angreifer zu eigensinnig. Erst als dem TVU II kurz nach dem Wechsel der überraschende Ausgleich gelang, ging ein Ruck durch die Gastgeber. "Da war es endgültig ein Spiel auf ein Tor", konstatierte TG-Abteilungsleiter Wolfgang Kretzschmar. Tore: 1:0 Gianpiero Licata-Tiso (25.), 1:1 Waldemar Braun (53.), 2:1 Zlatan Ruzic (60.), 3:1 Branko Kalfic (68.), 4:1 Christof Gola (73.), 5:1 Gianpiero Licata-Tiso (76.), 6:1 Christof Gola (79.), 7:1 Costa Giacobbe (89.), 8:1 Christof Gola (90.). TSV Notzingen II VfL Kirchheim II 2:0 (2:0): Die Notzinger siegten auch in der zweiten Partie der neuen Saison. Allerdings profitierte die Mannschaft von Ömer Telci von Disziplinlosigkeiten des Gegners, der das Match mit nur sieben Feldspielern beendete. "Irgendwo war der VfL deshalb selbst Schuld an der Niederlage", fand Notzingens Pressewart Jürgen Sommer. Der TSVN war freilich schon in der Anfangsphase ein mehr als ebenbürtiger Gegner, vergab später in Überzahl zudem noch zahlreiche Chancen. Tore: 1:0 Steffen Knauss (12.), 2:0 Ömer Telci (44., Foulelfmeter). Gelb-Rote Karten: Maximilian Köber(20.), Rainer Ziegelin (75.), Sascha Werla (85., alle VfL).TSV Ohmden TSV Jesingen II 4:1 (2:0): Ohmdens Sprecher Markus Lenz war nach dem Schlusspfiff happy. "Das war eine äußerst konzentrierte Vorstellung unserer Mannschaft, ein solch hoher Sieg gegen einen Mitfavoriten wie Jesingen tut natürlich gut." Knackpunkte in der nur in der Anfangsphase ausgeglichenen Partie waren die Ohmdener Treffer kurz vor und nach der Pause, "danach war die Partie so gut wie gelaufen" (Lenz). Tore: 1:0 Claudio da Silva (19.), 2:0 Marc-Ulf Walz (37.), 3:0 Claudio da Silva (48.), 4:0 Nelson Abrantes (76.), 4:1 Michael Panknin (83.). Reserven: TSV Beuren TSV Ohmden 1:1.TSV Ötlingen TSV Schlierbach 6:1 (1:0): Nach dem 3:6 gegen den TSV Ohmden kassierte der TSVS bei der Niederlage im Rübholz erneut sechs Gegentreffer. "Die Schlierbacher hätten sich auch über eine zweistellige Niederlage nicht beschweren dürfen", sagte Ötlingens Trainer Marcus Lepadusch. Die Gäste kamen lediglich zu zwei nennenswerten Offensivaktionen, wobei sie immerhin eine davon mit Erfolg abschlossen. Aufregung in der 83. Minute: TSVÖ-Angreifer Rolf Benning ging nach einem Kopfstoß des Schlierbacher Torschützen Prosic zu Boden. "Das erinnerte an Zinedine Zidanes Tätlichkeit im WM-Finale zwischen Frankreich und Italien", so Lepadusch. Tore: 1:0 Andre Krokor (8., Foulelfmeter), 2:0 Andre Krokor (53.), 3:0 Engin Hanedar (55.), 4:0 Timo Meissner (62.), 5:0 Christi Kieltsch (64.), 5:1 Zudo Prosic (75.), 6:1 Rolf Benning (78.). Rote Karte: Zudo Prosic (83., TSVS).TSV Weilheim II SV Reudern II 7:0 (2:0): Weilheims Sprecher Günther Friess ("Ich gönne es den Jungs") freute sich sehr über den ersten Erfolg der TSVW-"Zweiten" in den neuen Ligagefilden. Die Reuderner Gegenwehr war allerdings erst nach dem 0:4 gebrochen. "Unterm Strich ist der Sieg etwas zu hoch ausgefallen", so Friess. Tore: 1:0 Torsten Burkhardt (19.), 2:0 Mathias Bühler (40.), 3:0 Torsten Burkhardt (61.), 4:0 Mathias Bühler (70.), 5:0 Tino Seyfang (74.), 6:0 Sandi Garbaa (83.), 7:0 Andreas Entenmann (89.).TV Neidlingen II TSV Owen 1:5 (1:3): Die Owener gingen mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause, landeten letztlich einen etwas zu hoch ausgefallenen Auswärtssieg. "Die haben mehr Routine als wir als Liganeuling", so die Erklärung von TVN-Pressewart Marco Kunze für die Heimschlappe. Tore: 0:1 Tobias Ritter (5.), 1:1 Stephan Munz (11.), 1:2 Oliver Dümmel (23.), 1:3 Benjamin Scholz (44.), 1:4 Oliver Dümmel (54.), 1:5 Timo Lebowski (76.).TV Unterlenningen SV Nabern II 2:1 (1:0): Die Partie wurde überschattet vom Zusammenprall zwischen dem Naberner Schlussmann Andreas Schuster und dem Unterlenninger Frank Mönnich. Der SVN-Torwart musste daraufhin mit Atemproblemen ins Krankenhaus gebracht werden. Mönnich sah dafür die Gelb-Rote-Karte. Die Unterlenninger holten sich die ersten drei Punkte in dieser Saison etwas glücklich, denn die Naberner hatten noch mehrere Topchancen. TVU-Abteilungsleiter Otto Albas: "Das Match lebte ausschließlich von der Spannung." Tore: 1:0 Markus Allgaier (30.), 2:0 Petros Gattidis (85.), 2:1 Patrick Mandoki . Gelb-Rot: Frank Mönnich (80., TVU).

Anzeige