Lokalsport

Gegnerstudie per Video

Die heutige Auswärtpartie der SG-Damen in der Handball-Württembergliga bei der TuS Metzingen II wird zum Duell der "Habennichtse". Beide Mannschaften haben ihre ersten Spiele verloren und rangieren am Tabellenende.

LENNINGEN Der sonntägliche Gegner der SGL hinterließ zuletzt dennoch eine starken Eindruck: Gegen den Meisterschaftsfavoriten HSC Schmiden/Oeffingen konnte die TuS Metzingen lange gegenhalten und verlor mit 29:27 nur knapp.

Anzeige

Bei den SG-Frauen dreht sich das Personal-Karussell indes munter weiter: Maria Schwarz hat Lenningen studiumsbedingt in Richtung Sankt Gallen verlassen. Dafür steht Kathrin Ulmer nach ihrer Baby-Pause wieder zur Verfügung. Karin Sliwka, die gegen Donzdorf/Geislingen fehlte, ist heute wieder dabei. Eine, die sich ganz nach vorne gespielt hat, wird jedoch fehlen: Sarah Timar. Die SG-Torschützenkönigin ist wegen eines Trauerfalls verhindert.

Das letzte Duell der sonntäglichen Kontrahenten auf Verbandsliga-Niveau liegt vier Jahre zurück. Zwischenzeitlich sind die Metzinger zu einer homogenen, spielstarken Mannschaft herangereift. Der Unterbau für die 2. Bundesligamannschaft hat auch im ersten Spiel gegen den TSV Heiningen trotz der 24:21-Niederlage eine respektable Leistung abgeliefert. Als Kiebitz unter den Zuschauern weilte dabei SG-Trainer Hubert Kullen, der per Videokamera Gegner-Studie betrieb. Dabei besonders auffällig: Starke TuS-Rückraumspielerinnen und eine Linksaußen mit Zug zum Tor. "Da müssen wir in der Abwehr dagegen halten", fordert Kullen.

Nach dem Dienstagstraining wurde das Match der Metzinger analysiert. SG-Mannschaftskapitän Nicole Schmid stellte fest: "Die spielen nicht so schnell von hinten heraus." Schnelles "Hinten heraus" war übrigens einmal das Markenzeichen der SG. Hubert Kullen wird diese Tugend sicher wieder beleben, hat aber im Moment aus personeller Gegebenheit ganz andere Prioritäten festgelegt. "Wir können nicht erwarten, dass unsere jungen Spielerinnen sofort das Leistungsniveau der Württembergliga erreichen. Das Ganze muss wachsen und wir dürfen die Geduld nicht verlieren", so der SG-Coach. Spielbeginn ist heute um 17 Uhr in der Sporthalle Metzingen.

dölSG Lenningen:

Vöhringer, Hahn; Baermann, Dick, Kazmaier, A. Schmid, N. Schmid, Sliwka, Ulmer, Vogelmann.