Lokalsport

Geislingen alsgutes Pflaster

Mit dem besten Ergebnis in der bisherigen Saison kehrte die Badminton-Jugendmannschaft des VfL Kirchheim vom zweiten Ranglistenturnier im Einzel aus Geislingen zurück. Neben den Turniersiegen von Wolfgang Olschewski in der Klasse U 19 und Andre Fischer in U 13 belegte der VfL zahlreiche vordere Plätze.

GEISLINGEN Wie schon beim ersten Turnier in Esslingen gelang dem Kirchheimer U 13-Spieler Andre Fischer erneut ein glatter Durchmarsch. Im Endspiel ließ er seinem Gegner Jonathan Ast aus Neuhausen beim mehr als deutlichen 15:0, 15:1-Erfolg nur einen Punkt. Fast ebenso glatt erreichte Wolfgang Olschewski das Endspiel der Altersklasse U 19, wo er auf seinen Mannschaftskameraden Berthold Rothas traf. Dieser war ebenso souverän ins Endspiel gekommen wie Olschweski. Die Partie gewann der ein Jahr ältere Olschewski mit 15:8, 15:9. Er qualifizierte sich damit vorzeitig für die Bezirksrangliste Nordwürttemberg im nächsten Jahr.

Anzeige

In der U 17-Konkurrenz belegte Bernd Jansen lediglich den elften Platz. Lukas Kuch, beim letzten Turnier Dritter, gelang in der Konkurrenz der U 15-Jungen der Einzug ins Halbfinale, wo er jedoch Alexander Roloff aus Esslingen unterlag. Das Spiel um Platz drei verlor Kuch anschließend mit 3:15, 8:15 gegen seinen Mannschaftskameraden Lukas Ast. Bei den U 15-Mädchen erreichte Janine Gölz bei ihrem ersten Ranglistenturnier auf Anhieb Platz zwei. Im entscheidenden Spiel musste sie sich Pia Lechner aus Esslingen in zwei Sätzen mit 9:11, 7:11 geschlagen geben. Bei den U 13-Mädchen überraschte Carolin Wacha mit dem Einzug in die Runde der letzten vier. Nach dem verlorenen Halbfinale gegen Tina Trillsam aus Geislingen siegte sie mit 13:12, 11:3 gegen Solveig Bönninger vom BV Esslingen und erreichte Platz drei der Konkurrenz. Fünfte wurde Sophia Paramalingam, ebenfalls vom VfL Kirchheim.

Das letzte Regionalranglistenturnier findet am 4. Dezember in der Sporthalle beim Ludwig-Uhland-Gymnasium in Kirchheim statt. Vor heimischem Publikum bietet sich den Teckstädtern hierbei die Gelegenheit, die in Geilsingen erreichten Ergebnisse zu bestätigen oder gar zu verbessern.

jf