Lokalsport

Generalprobe für das Derby misslingt

Nürtingen. Schlechter Start für den TSV Jesingen in die richtungsweißende Englische Woche. Beim Tabellenzweiten FV 09 Nürtingen verloren die Gerstenklopfer 2:3 (1:2).

Anzeige

Nach der Heimniederlage am letzten Spieltag brannte die Oster-Truppe in Nürtingen auf Wiedergutmachung. Doch auch die Gastgeber wollten ihre 5:1-Klatsche der Vorwoche vergessen machen und so entwickelte sich von Beginn an eine muntere Partie. Nach zwölf Minuten ging Jesingen mit der ersten Chance in Führung. Die Gastgeber brachten nach einem Eckball das Leder nicht aus der Gefahrenzone, Max Pradler stand goldrichtig und erzielte das 0:1. Die Gastgeber legten nun einen Zahn zu. Eine Direktabnahme von Kütri ging knapp drüber, eine Flanke von Eckert senkte sich auf die Latte (14., 15.). Dann schaute die Jesinger Hintermannschaft zu, wie Fabian Klingenfuß 18 Meter vor dem Tor angespielt wurde und mit einem strammen Schuss den Ausgleich erzielte (17.). Nürtingen sorgte nun immer wieder über die Außenpositionen für Gefahr. Nach einem Rückpass von der Grundlinie stocherte Manuel Klingenfuß im Nachsetzen zum 2:1 für den Tabellenzweiten ins Tor (36.). Zwei Minuten später wurde Heiko Blocher vom 09-Keeper Mausch von den Beinen geholt – der fällige Elfmeterpfiff blieb jedoch aus.

Im zweiten Abschnitt wurde Jesingen kalt erwischt. Torhüter Alexander Feeß konnte einen Schuss von Kütri nicht festhalten, Geister staubte zum 3:1 ab (51.). Jesingen mühte sich in der Folge um den Anschlusstreffer, zeigte dabei auch gute Ansätze, war aber im Strafraum zu harmlos. Eckert schoss freistehend übers TSV-Tor und verpasste damit die Vorentscheidung (65.). Nürtingen verwaltete die Führung geschickt, wartete immer wieder auf Jesinger Fehler. Nach dem 3:2-Anschlusstreffer durch Ercan Güllü in der letzten Minute war in der Nachspielzeit nochmals kurz für Spannung gesorgt. Stefan Reim hatte mit einem Kopfball sogar noch die Chance zum Ausgleich. Mit dieser Niederlage wächst der Druck vor dem Derby gegen den TSV Weilheim am Donnerstag für die Jesinger. uw

FV 09 Nürtingen: Mausch – Lay, Turan, Laskowski, Kütri – F. Klingenfuß, M. Klingenfuß (63. Gorzella), Eckert, Karatailidis (76. Nisi) – Rothweiler, Geister (76. Husesinovic)

TSV Jesingen: Feeß – Schröder, Güllü, Maier, Blocher (74. Nägelein) – Augustin, Kaisner, Schweiger, Schäfer (56. Halimi) – Pradler (68. Reim), Andrijevic

Tore: 0:1 Pradler (12.), 1:1 F. Klingenfuß (17.), 2:1 M. Klingenfuß (36.), 3:1 Geister (51.), 3:2 Güllü (90.)

Gelbe Karten: Laskwoski – Andrijevic, Schäfer, Maier, Pradler

Gelb-Rote Karte: Maier (90.)

Schiedsrichter: Florian Weigt

Zuschauer: 100