Lokalsport

Generationenduellin der Teckhalle

Dem TSV Owen 2 ist im Heimspiel gegen den SV Vaihingen der dritte Saisonsieg in der Bezirksklasse verwehrt geblieben. Die Teckstädter mussten sich gegen einen konditionell überlegenen Gegner mit 33:36 (15:14) geschlagen geben.

OWEN Das Spiel begann auf Owener Seite sehr zerfahren. Dem SV Vaihingen gelang bis zum 6:2 ein schneller vier-Punkte-Vorsprung, der bis zum 10:6 Bestand hatte. Mit der Einwechslung der beiden Oldies Jürgen Lehmann und Roland Vogel kam mehr Bewegung ins Owener Spiel. Mit dem 9:10 war der Anschluss wieder hergestellt. Auch von einer Auszeit der Gäste ließen sich die Gelbhemden nicht aus dem Konzept bringen. Beim Stand von 15:12 lagen die Faustmann-Schützlinge dann erstmals mit drei Toren in Führung. Doch zwei unnötige Fehler auf Owener Seite brachten die Gäste bis zur Pause wieder auf 14:15 heran.

Anzeige

Nach dem Wechsel blieb der TSV Owen zunächst am Drücker. Nach 40 Minuten (18:17) spielte die junge Gästetruppe mit einem Durchschnittsalter von knapp über 18 Jahren nun ihre konditionelle Überlegenheit aus und Vaihingen zog bis zehn Minuten vor Ende der Partie auf 27:32 davon.

Der TSV sammelte nun alle Kräfte und nutzte einige Unsicherheiten der jungen Vaihinger Mannschaft aus, um auf 32:33 zu verkürzen. Die sich bietenden Chancen zum Ausgleich konnten die Owener jedoch allesamt nicht verwerten. Stattdessen kippte das Spiel erneut zugunsten des SV Vaihingen. Drei Tore in Folge für die Gäste sorgten für die Vorentscheidung. Im Angriff konnten die Gastgeber zwar eine deutliche Leistungssteigerung verzeichnen, doch in der Abwehr blieben zu viele Lücken offen.

jbTSV Owen:

Attinger, Schwaab, Martin (7), S. Scheu (3), Ritter (3), Barner (1), Hybl (5/4), M. Scheu (2), Carrle (1), Faustmann (5), Lehmann (3), Vogel (3)