Lokalsport

German Open locken TTC-Trio

Die Hansestadt Bremen steht ab heute im Mittelpunkt des Tischtennisinteresses. Die German Open locken neben Spitzenspielern aus dem Ausland auch ein Trio des amtierenden deutschen Meister TTC Frickenhausen.

FRICKENHAUSEN Die anstehende Olympia-Qualifikation macht's möglich. Weil die ersten 20 Spieler der Weltrangliste im Januar 2008 einen persönlichen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Peking erhalten, sind die German Open so stark besetzt wie lange nicht mehr. Bei dem am heutigen Mittwoch im AWD-Dome in Bremen beginnenden Turnier sind alle Top-Chinesen gemeldet, dazu die europäische Creme de la Creme mit Timo Boll und Vladimir Samsonov.

Anzeige

Im Feld der 407 Starter ist auch ein Trio des TTC Frickenhausen. Während Patrick Baum und Bojan Tokic erst in die Qualifikation müssen, ist Bastian Steger für die am Freitag beginnende Hauptrunde schon gesetzt. "Die Weltrangliste ist für die Spieler natürlich wichtig", sagt TTC-Manager Christoph Reuhl, "wir sind stolz, wenn gleich drei unserer Akteure von ihren nationalen Verbänden nominiert werden." Im Vorjahr in Bayreuth waren es sogar vier. Weil aber diesmal alle chinesischen Spitzenspieler gemeldet haben, blieb Ma Wenge außen vor. Dabei hat der Routinier in der chinesischen Topliga erst bewiesen, was er noch kann, als er Wang Hao bezwang.

Besonders gespannt darf man sein, wie Patrick Baum die Doppelbelastung wegstecken wird. Er startet sowohl bei den Männern als auch im U21-Turnier. Wie übrigens auch schon in Bayreuth 2006. Damals scheiterte er im Halbfinale des Nachwuchswettbewerbes und kam bei den Aktiven in die Runde der letzten 32.

rb