Lokalsport

Gerolsteiner schickt seinen Senkrechtstarter ins Rennen

BERND KÖBLE

Anzeige

KIRCHHEIM Es ist angerichtet: Der Menüplan steht, die Meteorologen verheißen trockenes Wetter und angenehme Temperaturen. Mehr als 10 000 Zuschauer erwarten Rennleiter Johannes Dornhofer und der veranstaltende RKV Kirchheim beim 6. Großen Preis der Kreissparkasse an der Strecke quer durch die Innenstadt. Die können in diesem Jahr erneut mit bester Unterhaltung rechnen dieseits und jenseits der Absperrgitter.

Spannung wie selten in den Jahren zuvor verspricht das Hauptrennen, das um 15.20 Uhr beginnt. Nicht erst seit fest steht, dass mit Sven Krauß der Senkrechtstarter im Team Gerolsteiner in der ersten Startreihe steht. Der hat in seinen ersten beiden Profijahren mit der Teilnahme am Giro d'Italia und dem gefürchteten Frühjahrs-Klassiker Paris-Roubaix seine Feuertaufe bereits bestanden. Ein echter Prüfstein also für den Nürtinger Stefan Schumacher, auch wenn der in der Form seines Lebens zu sein scheint. "In der Breite war das Rennen noch nie so gut besetzt", freut sich Johannes Dornhofer auf ein packendes Finish. Da lässt sich sogar das Fehlen der Mountainbike-Stars verschmerzen, die zeitgleich in Albstadt bei den Deutschen Meisterschaften starten. Sowohl Lado Fumic als auch Sabine Spitz wollen morgen dort ihre Titel verteidigen.

Die "Umleitungsstrecke" durchs baustellengeplagte Kirchheim sorgt mit ihrer Gegengeraden durch die komplette Markstraße in diesem Jahr für zusätzliche Spannung. Näher waren die Zuschauer nie am Puls des Geschehens.

Doch das Rennen hat weit mehr zu bieten als nur die Hatz der Profis über 50 Runden und 87,5 Kilometer. Früh aufstehen lohnt sich: Bereits um 9 Uhr geht der Nachwuchs beim Juniorenrennen auf die Strecke. Die Mountainbike-Cracks des MTB Teck und die Straßen-Spezialisten des RKV Kirchheim sorgen hier für reichlich Lokalkolorit. Dasselbe gilt für das anschließende Hobbyrennen, für das der Startschuss um 10.45 Uhr fällt, bevor pünktlich zur Mittagsstunde die B/C-Amateure ihren Auftritt haben. Die Siegerehrungen finden jeweils im Anschluss vor dem Hauptportal der Kreissparkasse statt.

Mit jeder Umdrehung, die der Zeiger vorrückt, steigt die Spannung an der Strecke. Um 13.50 Uhr greifen dann die ersten Profis ins Geschehen ein, wenn die Damenelite zur Jagd auf Titelverteidigerin Andrea Graus bläst. In der kurzen Rennpause vor dem Damenrennen lohnt ein Gang zum Stand des Hauptsponsors in der Max-Eyth-Straße. Beim Zelt der Kreissparkasse stehen die beiden Stars des Tages, Stefan Schumacher und Sven Krauß für Fragen und Autogramme bereit.

Wer mit Fahrernamen und Platzierungen nichts anzufangen weiß, braucht morgen dennoch keinen Bogen um die Innenstadt zu machen. Zwischen der Stadtbücherei, wo der Gastgeber RKV Besucher bewirtet und den Versorgungsinseln beim Wachthaus und am Bären pulsiert am Sonntag das Leben. Der Marktplatz wird am Nachmittag zum Anziehungspunkt für den Nachwuchs, bevor nach Rennende die "After-Party" steigt. Dort lässt sich beim Sicherheitstraining der Polizei auch die eigene Geschicklichkeit auf zwei Rädern testen.

Die Sponsoren Russ-Claus-Jesinger und Möbel König sowie die Firma Radsport Fischer und Wagner verwandeln die Fußgängerzone vor dem Kornhaus ganztägig in eine "Expo-Meile." Dort wartet von 9 bis 18 Uhr auch der Demo-Truck von Cannondale auf Testwillige, um die neuesten Modelle auf Herz und Nieren zu prüfen.