Lokalsport

Geschwächte SG erwartet Tabellenführer

Lenningen. Heute Abend gastiert der HC Wernau bei den Lenninger Württembergliga-Handballern. Dabei hat die SG eine harte Nuss zu knacken: Der Tabellenführer fährt mit der Empfehlung von vier Siegen in Folge ins Lenninger Tal. Im Hinspiel zeigten die Lenninger zwar eine gute Leistung, mussten am Ende aber eine 22:23-Niederlage einstecken. Damals war der Tabellenneunte noch nicht derart von Verletzungen gebeutelt, nur Christoph Wiesinger fehlte. Dieses Mal steht Trainer Holger Kiedaisch trotz steigender Trainingsbeteiligung nur ein ausgedünnter Kader zur Verfügung.

Anzeige

„Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir aus einer gefestigten Abwehr kommen und dann vorne auch in die Tiefe gehen“, gibt Kiedaisch als Marschroute vor. Bei diesen Vorzeichen hat seine Mannschaft heute ab 20 Uhr in der Lenninger Sporthalle wohl nur eine Außenseiterchance.

Während das Titelrennen zwischen Wernau und dem Team Esslingen unverändert weiter geht, hat sich auf den Abstiegsrängen eine neue Konstellation ergeben: Unterensingen (14:24 Punkte), bislang Zehnter, hat sein Nachholspiel gegen Absteiger Möhringen gewonnen und ist damit auf Platz acht vorgerückt. Da die SG Lenningen (13:25) auf den drittletzten Platz zurückfiel, hat der TVU die beste Ausgangssituation der Abstiegskandidaten. Die Lenninger befinden sich somit momentan auf dem „Schleudersitz“ der Liga, dem Relegationsrang. Das Lenninger Restprogramm hält zwar noch den SV Möhringen bereit, doch zum Schluss kommt mit dem Tabellenvierten TSV Zizishausen noch ein echter Brocken unter die Wielandsteine. döl

SG Lenningen: Attinger, Carrle – Austen, Braunwarth, Haase, Haid, Kirschmann, Lamparter, Pisch, Ringelspacher, Schur, Wald, Wiesinger.