Lokalsport

Geßner aus Reutlingen zurück

Verstärkung für den VfL – TTV Dettingen blamiert sich in Überzahl

Gerettet: Tischtennis-Bezirksligist VfL Kirchheim III kam beim TSV Plattenhardt II zu einem 8:8-Unentschieden und hat sich den Klassenerhalt gesichert. Zweite Erfolgsmeldung für die Teckstädter: Simon Geßner (18) kehrt nach einjährigem Gastspiel bei Oberligist SSV Reutlingen zu seinem Ex-Verein zurück.

Tischtennis Verbandsliga VfL Kirchheim gegen TB Untertürkheim; Axel Schorradt, Simon Geßner
Tischtennis Verbandsliga VfL Kirchheim gegen TB Untertürkheim; Axel Schorradt, Simon Geßner

Kirchheim. Am kommenden Wochenende wird die Punktrunde abge­schlossen. Am 4. Mai werden in der Lindachsporthalle in Weilheim die Relegationsspiele ausgetragen, einen Tag später finden dort die Bezirkspokalendspiele statt.

Anzeige

Das Tischtennis-Wochenende war für den VfL Kirchheim nach dem verpassten Landesliga-Aufstieg der zweiten Mannschaft doch nicht gänzlich erfolglos: Mit dem 8:8-Unentschieden beim TSV Plattenhardt II sicherte sich die dritte Mannschaft endgültig den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Fast hätte es nach 3:7-Rückstand und fünf Einzelsiegen in Folge noch zum Sieg gereicht. Thassilo Knapp und Jörg Herrmann verloren das Schlussspiel gegen Klaus-Dieter Steckkönig und Manuel Alber im Entscheidungssatz mit 9:11. Bester Einzelspieler war der 17-jährige Patrick Müller mit zwei Einzelsiegen.

Erfreuliche Nachricht für die gesamte VfL-Tischtennisabteilung: Simon Geßner kehrt nach einer Saison beim SSV Reutlingen wieder zurück zum VfL. Der gebürtige Holzmadener, der vor zwei Wochen seinen 18.  Geburtstag feierte, kehrte dem Oberliga-Absteiger und künftigen VfL-Konkurrenten in der Verbandsliga auch deshalb den Rücken, weil sein bisheriger Trainingspartner Markus Teichert vom SSV zur TG Donzdorf wechselt. Am letzten Freitag bekam VfL-Abteilungsleiter Axel Schorradt das endgültige Okay für den Transfer. Offiziell wird Geßner zum 1. Juni VfL-Spieler. „Wir freuen uns sehr über seine Rückkehr“, bekannte er. Geßner, der sich zudem beruflich veränderte und jetzt in Kirchheim eine Ausbildung zum Bankkaufmann absolviert, wird auch ins Training im Nachwuchsbereich eingebunden. Derweil verlängerte Steffen Stoll (35) die Vereinbarung mit dem VfL als Trainer im Leistungsbereich zwischen der ersten und der dritten Mannschaft.

In der Bezirksklasse beendete der TSV Jesingen die Saison mit einer 2:9-Niederlage beim TV Nellingen. Von der Stammbesetzung waren auf den Fildern lediglich Fabian Gerstberger und Michael Schneider im Einsatz. Die beiden Punkte für den TSV holten Fabian Gerstberger und Steffen Kraft im Doppel. Im Einzel besiegte Andreas Rottmann Uli Haar im Entscheidungssatz. Der SV Nabern II verlor sein Heimspiel gegen den TTC Aichtal mit 5:9. Jakob Baum empfahl sich mit seinen Siegen gegen Steffen Maier und Rudolf Mayer einmal mehr für höhere Aufgaben.

Der TTV Dettingen blamierte sich im Heimspiel gegen die Wernauer SF indes bis auf die Knochen: Der Kreisligist verlor gegen nur fünf Wernauer Akteure mit 4:9. Dabei gingen zwei Punkte kampflos an den TTV. Günther Klein gewann zusammen mit Eberhard Palm ein Doppel. Im Einzel holte Senior Günther Klein (67) noch einen Punkt gegen Dietmar Bohl. Durch diesen Lapsus verpasste das Klein-Team, sich vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern.

In der Gruppe zwei der Kreisliga ist der spielfreie TSV Holzmaden wieder auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. Gleich ein ganzes Quartett hat 14 Punkte und streitet sich am letzten Spieltag um den dritten Absteiger und den Relegationsplatz. Die besten Karten hat der TSV Holzmaden. Mit einem Heimsieg gegen Absteiger Spvgg Stetten wäre das Team um Mannschaftsführer Alexander Rau definitiv gerettet. Der SV Nabern III benötigt beim TV Reichenbach unbedingt einen Punkt zum Ligaverbleib.ee