Lokalsport

Glanzleistungen wie am Fließband

Einzelkreismeisterschaften der Schüler in der Köngener „Fuchsgrube“ werden zum Leichtathletikfest

Im „Stress“ sind derzeit die Nachwuchs-Leichtathleten in den Schülerklassen im Kreis Esslingen. Nach den Titelkämpfen im Mehrkampf in Bernhausen standen am Samstag im Köngener Stadion „Fuchsgrube“ die Einzel-Kreismeisterschaften auf dem Programm. Mit knapp 400 Teilnehmern wurde die Veranstaltung zu einem Leichtathletikfest.

Anzeige

Köngen. Das Prädikat hochklassig galt für die 0rganisation wie für die Leistungen. Köngen sah eine der besten Schüler-Kreismeisterschaften der vergangenen Jahre.

Die M14 hatte ihren Star im Techniker Marc Salzer von der TG Nürtingen. Er gewann überlegen mit Kugel, Diskus und Speer. Die weiteren Titel gingen an Benjamin Hepperle (TV Neidlingen) mit 5,23 m im Weitsprung und an Maximilian Isele (TSV Wendlingen) mit 1,60 m im Hochsprung sowie an den Sprinter Tobias Corucle (VfL Kirchheim) mit 12,69 Sekunden über 100 m. Die M13 stand ein wenig im Schatten der M12, die durchweg bessere Resultate erbrachte. Stark in der M13 war vor allem Max Epple vom VfL Kirchheim mit 13,20 m im Kugelstoßen und 38,68 m mit dem Diskus.

Überragend dann die M12 zuerst mit Manuel Eitel vom TSV Baltmannsweiler, der den Weitsprung mit 4,78 m gewann und sich auch das Speer- und Diskuswerfen sicherte. Unterbrochen wurde seine Serie zuerst vom Sprinter Philipp Corucle (VfL Kirchheim) mit 10,21 Sekunden über 75 m und von Mario Scheufele (LG Teck) mit 8,25 m im Kugelstoßen. Das überzeugendste Resultat dieser Altersklasse: Der Nürtinger Alexander Heidu steigerte sich im Hochsprung von 1,40 m auf 1,52 m. Nur ein Württemberger schaffte im Vorjahr ebenfalls diese Höhe mit zwölf Jahren.

Die Schülerinnen standen den Jungs in nichts nach und sorgten vielfach für Topresultate. So bei den Mädchen W15 mit den Springerinnen Meike Wakat (LG Filder) und Martina Krauthausen (TSV Wendlingen) und der Technikerin Christina Baumann (TG Nürtingen). Die Spitzenkräfte der LG Neckar/Erms Sandra Füseler und Daniela Walter mischten hier ebenfalls kräftig vorne mit. Alle kamen sie zu Titelehren. Stark vor allem Christina Baumann mit der persönlichen Bestweite von 33,44 m mit dem Speer und auch mit 10,22 m im Kugelstoßen.

Hochklassige Duelle und Topzeiten erlebten die Zuschauer auf fast allen Mittelstrecken. Das begann mit dem 1 000-m-Lauf der Schüler M12: Heritier Kambuya (TV Zell) lief ein tolles Rennen und erzielte mit 3.00,25 Minuten eine Zeit, die im Kreis bisher einmalig ist. Man musste auf der 1 000-m-Distanz warten bis zur Klasse M15, wo Philipp Gianneris (LG Teck) mit 2.59,27 Minuten die Zeit des Zwölfjährigen unterbieten konnte.

Fast ein Pedant dazu war der 800-m-Lauf der Schülerinnen W14/15. Marina Gienger (LG Teck), Hannah Niemeyer (VfL Kirchheim) und Denise Schumacher (TG Nürtingen) lieferten sich ein packendes Rennen, das mit Bestzeiten für alle endete. Gienger gewann nach 2.22,68 Minuten vor Niemeyer mit 2.23,79 Minuten die W14 und Schumacher holte sich die W15 mit 2.26,93 Minuten.

Die Euphorie der Athleten und auch der Zuschauer blieb nach den Mittelstreckenläufen auch bei den Staffeln erhalten. Überlegen bei den Jüngsten über die 4 x 50 m war die LG Esslingen vor der LG Leinfelden und der LG Teck. Bei den Jungen imponierte der VfL Kirchheim mit Staffelsiegen in der Klasse B und C und in der Klasse A. pk