Lokalsport

Glück in der Quali

ALDINGEN Für Tim Schmid, der sich dieses Jahr auch im Jörg-van- Ommen-Kartcup auf der Rundstrecke bewährt hatte, war bis zum letzten Qualifikationslauf Anfang September in Herrenberg eine Teilnahme an den beiden Endläufen in Altensteig und Aldingen nicht sicher. Durch sein Rundstreckenengagement fehlte ihm ein Vorlauf und er lag bis dahin nur auf Platz neun der Wertungsliste, wobei sich für die württemberger Endläufe nur die besten acht qualifizieren. Sein Können und auch etwas Glück halfen ihm, sich als Vierter der Region Süd für die beiden Endläufe dann doch noch zu empfehlen. Hier belegte er bei beiden Veranstaltungen mit fehlerfreien Leistungen den zweiten Platz und wurde damit württembergischer Meister im Jugend- Kartslalom.

Anzeige

Aus den Reihen des MCKT hatten sich acht Kinder für die Endläufe in den verschiedenen Klassen qualifiziert. In der Klasse 1 kam Julian Schurr aus Dettingen durch einen Pollerfehler in Altensteig nur auf Rang sechs und konnte dies bedauerlicherweise in Aldingen nicht mehr wettmachen. Auch hier hatte er einen Fehler und musste sich am Ende in der Gesamtwertung ebenfalls mit Platz zehn zufrieden geben. In der Klasse 2 waren drei Fahrer des MCKT qualifiziert. Hier konnte sich der kleine Bruder von Tim, Tom Schmid, noch am besten in Szene setzen. Nach dem ersten Lauf in Altensteig noch auf Platz neun geführt, konnte er sich im zweiten am Sonntag durch zwei fehlerfreie und schnelle Durchgänge noch auf den sechsten Rang verbessern und verpasste damit die Teilnahme am Südwestpokallauf um einen Platz.

Seine Clubkameraden Felix Vogl aus Ötlingen und Sebastian Kompauer aus Oberlenningen konnten in diesem Jahr nicht in die Top Ten Platzierungen fahren. Neben Tim Schmid gingen auch Janina Schurr aus Dettingen und Maximilian Bronner aus Renningen bei der württembergischen Meisterschaft in der Klasse 3 an den Start, aber auch sie hatten in diesem Jahr keine Chance auf eine Platzierung unter den besten Zehn in dieser Klasse.

Für Tim Schmid geht es bereits am kommenden Sonntag mit dem Start beim Südwestpokal in Walldürn weiter. Zwei Wochen später heißt es dann bei der baden-württembergischen Meisterschaft, ausgetragen vom JMBW in Weingarten bei Karlsruhe, sein Können unter Beweis zu stellen. Wiederum zwei Wochen später heißt es dann beim Highlight der Saison, dem Bundesendlauf des ADAC, der dieses Jahr in Rust ausgetragen wird, um den Titel des deutschen Jugend- Kartslalommeisters zu fahren.