Lokalsport

Glückliches Remistrotz klarer Führung

OWEN Die Bezirksliga-Handballerinnen des TSV Owen mussten sich gegen die SG Esslingen mit einem Punkt zufrieden geben. Beim 22:22 (9:9) in eigener Halle stand vor allem die mangelnde Chancenverwertung einem Owener Sieg im Weg. Ohne die drei Stammkräfte Corinna Klett, Janina Roth und Melanie Knabel, dafür wieder mit Rekonvaleszentin Simone Klein gingen die Gastgeberinnen in die Partie. Der TSV kam besser ins Spiel und hielt einen teils komfortablen Vier-Tore-Vorsprung bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Die letzten zehn Minuten vor der Pause gehörten dann jedoch der SG aus Esslingen. Auch eine Auszeit von Trainer Harald Lehmann konnte daran nichts ändern. Es waren meist einfache Rückraumwürfe, die Esslingen bis zur Halbzeit gleichziehen ließen.

Anzeige

Mit diesem psychologischen Vorteil im Rücken ging die Mannschaft von Trainer Gerd Heilemann in den ersten Minuten der zweiten Hälfte in Führung. Vier Tore in Folge brachten den TSV nach 42 Zeigerumdrehungen mit 15:12 in Front. Allerdings brachte auch dieser Vorsprung keine Ruhe in die Owener Angriffsbemühungen. Zu leichtfertig wurden Torchancen vergeben und zu einfach kamen Esslingens Rückraumschützen zum Abschluss. Zwei Minuten vor dem Ende gingen die Gäste sogar nochmals mit einem Treffer in Führung, sodass man auf Owener Seite mit dem Punktgewinn zufrieden sein durfte.

tr

TSV Owen:

Jahn, Späth; Trost (2), Hesse (1), Diez, Barner (5), Hoyler (7/4), Breisch, Klein, S. (2), Kerssens (2), Dotschkal, Klein, A. (3).