Lokalsport

Gölz lässt zu vielKraft auf der Strecke

Marc Gölz hat beim Auftakt zum Swisspowercup in Volketswil Rang 24 belegt. Mehr war nach einer Woche harten Trainings nicht mehr drin.

EDGAR VELOCI

VOLKETSWIL Der Weilheimer hatte sich nach der ersten extrem schnellen Runde auf Platz 23 eingereiht. Bis zur vierten von insgesamt sechs Runden über sechs Kilometer fuhr er bis auf Rang 17 nach vorne. Um die Gruppe bis Rang 12 zu erreichen, musste Gölz am Ende zu viel Energie auf der Strecke lassen. Nach dem "Stoßzyklus", wie Trainer Toni Uecker die letzte Belastungswoche bezeichnete, war Gölz mit seiner Leistung dennoch zufrieden. 8:37 Minuten Rückstand auf Ralph Näf (Schweiz, 1:35:23 Stunden) spuckte die Zeitmessung aus. Näf hatte sich nach langem Solo gegen Frederik Kessiakoff (Schweden) und Julien Absalon (Frankreich) durchgesetzt. Moritz Milatz (Freiburg) war als 10. bester Deutscher.

Benedict Bosler vom Kross Racing Team Haspel konnte wegen einer Erkrankung am Samstag im Junioren-Rennen nicht an den Start gehen. Auch sein Teamkamerad Benjamin Vogel musste auf seinen ersten Einsatz im Rennen der Amateure verzichten.

Anzeige