Lokalsport

Grand mit Vieren: 250 Euro winken

KIRCHHEIM Angelika Matt-Heidecker, Sprinter Tobias Unger, VfB-Fußballprofi Christian Gentner

Anzeige

THOMAS PFEIFFER

und Radrennprofi Stefan Schumacher als prominente Mittipper: Der Teckboten-Tipp zur FIFA-Weltmeisterschaft 2006 gerät zum Grand mit Vieren.

O:9020603.JP_Am Ende kann's freilich nur einen Sieger geben: Wer die besten prophetischen Gaben besitzt und demzufolge mit seinen Ergebnistipps die meisten Punkte sammelt, bekommt von uns satte 250 Euro aufs Konto überwiesen.

Und so geht's, das Mitmachen beim WM-Tipp: Einfach das rechts abgebildete Spielschema der "deutschen" Vorrundengruppe A mit sechs präzisen Ergebnistipps versehen, ausschneiden, auf eine Postkarte kleben, ausreichend frankieren und bis zum Einsendeschluss am 8. Juni (Poststempel) an die Teckboten-Sportredaktion schicken. Dort wird nach dem Abpfiff des letzten WM-Vorrundenspiels nach einem bestimmten Punkteschlüssel ausgewertet. Nochmals zur Erinnerung: Drei Punkte gibt's für jedes präzise vorausgesagte Endresultat, zwei Punkte, wer nicht das genaue Ergebnis, sondern nur die richtige Tordifferenz auf dem Tippzettel stehen hat, und einen Zähler bekommt, wer tendenziell ins Schwarze getroffen hat (konkretes Beispiel dafür: ein Spiel endet 4:1, der Tipp lautet 1:0). Maximal kann jeder Mitspieler so auf 18 Vorrunden-Punkte kommen.

Wenn feststeht, wer die glorreichen Vier vier sind (bei Zählergleichstand entscheidet das Los übers Weiterkommen), macht der WM-Tipp während der Achtelfinalspiele erstmal eine kleine Pause. Um danach richtig in die Vollen zu langen: Wenn erst die vier "gesetzten" Promis eingreifen und ebenso wie die qualifizierten Leser mit null Punkten starten, wird's richtig spannend. Während der drei festgelegten Tipprunden (WM-Viertelfinale WM-Halbfinale WM-Spiele um Platz drei und eins) wird sich das Achter-Ranking der Tippspieler nach jedem WM-Spiel nämlich ändern. "Hoffentlich werde ich da nicht Letzter", erklärte Kirchheims Oberbürgermeisterin Matt-Heidecker schmunzelnd nach Kenntnisnahme der Spielregeln. Tobias Unger zeigte sich hingegen angriffslustig: Der 200-Meter-Halleneuropameister von Madrid ließ zwischen den Zeilen erkennen, dass er beim öffentlichen Fußballtipp partout nicht zu den Hinterbänklern zählen möchte.

Dasselbe wollen Gerolsteiner-Radprofi Stefan Schumacher, der genauso fußballinteressiert ist, und Kicker-Profi Christian Gentner. Der 20-Jährige aus Beuren mit VfB-Vertrag bis 2010 wird einige seiner WM-Tipps allerdings aus dem Trainingslager übermitteln müssen: Am 1. Juli beginnt für die Stuttgarter Bundesliga-Mannschaft unter Trainer Armin Veh wieder der Ernst. Ob's ihn stört, dass man während der Arbeit dann bei ihm anrufen wird? "Nein, macht überhaupt nichts", entgegnet Gentner. Ein Profi mit Bodenhaftung.

Telefonisch erreichbar seinTelefonisch erreichbar zu sein ab dem WM-Viertelfinale, wird übrigens auch für jeden mittippenden Leser zur Pflicht. Nur so sind die Ergebnis-einholung (aktuell vor jeder einzelnen Tipprunde) und die weitere Mitspielmöglichkeit garantiert. Also: Handynummer bitte nicht vergessen anzugeben, wenn man mitspielen will! Lediglich auf diese Weise bleibt die Chance auf den WM-Tippsieg inklusive eines attraktiven Taschengeldes bis zum offiziellen Spielende WM-Finale (9. Juli) erhalten.

INFOTeilnahmeberechtigt beim WM-Tipp ist jeder Teckbotenleser; aus Wettbewerbsgründen ist pro Person nur ein Tipp erlaubt. Mehrfacheinsender werden bei der Auswertung nicht berücksichtigt; deren Teilnehmercoupons verfallen. Möglich ist, das leere Coupon zu kopieren und anderen Personen zur Nutzung zugänglich zu machen. Grundsätzlich ist der Rechtsweg bei diesem Tippspiel ausgeschlossen.