Lokalsport

Grippe schwächt Manuel Chittaro

Verpatzter Saisonauftakt für Manuel Chittaro: Beim Motocross-Rennen in Drehna musste der Zeller Kawasaki-Pilot nach vier Runden grippegeschwächt aufgeben.

LARS KOCH

Anzeige

DREHNA Eigentlich hatte sich Manuel Chittaro für den Saisonauftakt in der Internationalen Deutschen Motocross-Meisterschaft, die im Rahmen der MX Masters-Serie ausgetragen wird, viel vorgenommen. "In die Punkte fahren", war das Minimalziel des 21-Jährigen, doch eine Grippe hatte den EBS Sturm-Piloten in der vergangenen Woche ans Bett gefesselt und somit auch die bisherige gute Saisonvorbereitung wieder zunichte gemacht.

Trotzdem ging Chittaro im tiefen Sand von Drehna im mit Fahrern aus zwölf Nationen stark besetzten Feld an den Start. Doch schon in der Qualifikation zeigte sich, dass der Körper von den Strapazen der vergangenen Woche noch zu geschwächt war. "Ich hab schon nach zwei Runden gemerkt, dass das nichts wird", so Chittaro. Nach vier Runden war dann endgültig Schluss, Chittaro fuhr mit seiner Kawasaki von der Strecke. "Wenn du hier im tiefen Sand nicht richtig fit bist, dann kannst du es vergessen", ärgerte er sich über den verpatzten Saisonauftakt. "Mir tut es auch für das Team und die Sponsoren leid." Neu bei den Helfern hinter den Kulissen sind in dieser Saison die aus der Region stammenden Unternehmen Vester Brennstoffe und die Tankstelle Lipp.

Das nächste Rennen stünde nun am kommenden Wochenende in Hänchen an. Allerdings ist noch nicht klar, ob Chittaro starten wird. "Es ist wieder ein Sandkurs und ich muss sehen, ob ich wieder fit bin." Sicher ist aber der Start bei der Deutschen Motocross-Meisterschaft der Open Klasse am vierten April-Wochenende in Schnaitheim.