Lokalsport

Großes Zittern nach verheißungsvollem Beginn

Der TSV Notzingen ist siegreich gestartet: Nach dem 4:2 (2:1) über den Drittletzten SSV Göppingen gab es im Eichert trotzdem keinen allzu überschwänglichen Jubel.

NOTZINGEN Nach dem ersten Bezirksligamatch im Jahr 2007 war Notzingens Trainer Claus Maier nur mit dem Ergebnis zufrieden. "Aller Anfang ist schwer", resümierte er und spielte auf die extremen Leistungsschwankungen seines Teams im Verlauf der 90 Minuten an.

Anzeige

Dabei hatte die Partie für die Notzinger verheißungsvoll begonnen. Schon früh stand es 2:0. Torschützen: Marcel Mettang (2.) und Gabriel Andrijevic (9.). Auch in den folgenden Minuten war der TSV überlegen, doch einige Chancen blieben ungenutzt. So scheiterte Fabian Schäfer an Göppingens Torwart Sven Bartels (16.) und Gabriel Andrijevic schoss freistehend am Gästegehäuse vorbei (17.). Die Notzinger hatten damit allerdings fürs Erste ihr Pulver verschossen. Ein Weckruf war das überraschende Anschlusstor in der 27. Minute: Nach einem Eckball von SSV-Spieler Nurbar Diri köpfte dessen Teamkollege Benedikt Gerstenbrand das Leder ins Tor.

Nach dem Seitenwechsel gab es fast einen Auftakt nach Maß für die Hausherren, doch TSVN-Neuzugang Roland Keck scheiterte mit einem Weitschuss (50.). Fast im Gegenzug vereitelte Notzingens Torwart Martin Habram den Ausgleich, indem er einen Gerstenbrand-Schuss glänzend parierte. Doch das 2:2 fiel nur wenige Minuten später. Nach einem Foul im Notzinger Strafraum zeigte Schiedsrichter Leibing sofort auf den Elfmeterpunkt. SSV-Toptorjäger Mesut Becer ließ sich nicht zweimal bitten, verwandelte sicher und schraubte seine Trefferbilanz auf elf. Der Ausgleich: Fast schon eine logische Folge eines massiven Leistungseinbruchs der Notzinger nach der Pause. Fast eine halbe Stunde lang war im Spiel nach vorne fast nichts mehr zusammengelaufen.

Umso verwunderlicher, dass in der Schlussviertelstunde ein großer Ruck durch das Notzinger Team ging. Mit leuchtendem Beispiel ging Neuzugang Roland Keck voran. Der ehemalige Hochdorfer brachte den TSVN mit einem satten Schuss aus 18 Metern in Front (79.). Danach hatte Jose Azevedo nach einer mustergültigen Vorlage von Marcel Mettang die Entscheidung auf dem Fuß, ein SSV-Abwehrspieler bugsierte den Ballvon der Linie. Kurz vor dem Abpfiff dann das schönste Tor des Tages: Der eingewechselte Cengizhan Telci brachte mit einem Volleyschuss den neunten Saisonsieg des TSV Not-zingen endgültig unter Dach und Fach.

kdlTSV Notzingen:

Habram Schäfer, Genc, Müller, Ruff Keck, Azevedo, Schwarz (58. Ingo Schäfer), Mettang Fabian Schäfer (66. Telci), Andrijevic.SSV Göppingen:

Bartels Nevriedov, Ahrun, Kardinovic, Tan Tolunay, Atem, Ünsal (66. Sefer Becer), Diri Mesut Becer, Gerstenbrand.Tore:

1:0 Mettang (2.), 2:0 Andrijevic (9.), 2:1 Gerstenbrand (27.), 2:2 M. Becer (68./Foulelfmeter), 3:2 Keck (79.), 4:2 Telci (88.).Gelbe Karten

: Habram, Keck, Azevedo, Fabian Schäfer, Ingo Schäfer Ahrun, Tan, DiriSchiedsrichter

: Philipp Leibing (Blautal-Lonetal). Zuschauer

: 200