Lokalsport

Grüße von der Queen

Als Anwalt der Armen pflegte er den Herrschenden in die Suppe zu spucken. Eine Woche vor der Bundestagswahl hätte Robin Hood wohl auch am Wochenende auf der Teck seine Fangemeinde. Zumindest was dessen Schießkünste anbelangt, eifern die Bogenschützen des TSV Ötlingen bei ihrem ersten Langbogenturnier dem Rächer der Enterbten nach. Was das englische Königshaus wiederum nicht daran hinderte, eine Grußadresse ins Schwäbische zu entsenden.

BERND KÖBLE

Anzeige

OWEN Der moderne Mensch hat das Mittelalter neu entdeckt. Markttreiben, Lagerleben, Handwerkskunst eines der düstersten Kapitel der Geschichte feiert fröhliche Urständ und zieht bei zahllosen Veranstaltungen landauf landab Besucher in seinen Bann. Ein kleiner Kreis im TSV Ötlingen hat die mittelalterliche Themenpalette seit einem Jahr um eine sportliche Facette erweitert. Das Schießen mit handgefertigten Holzbögen hat in der jüngsten Abteilung des TSV leidenschaftliche Anhänger gefunden.

Am Samstag und Sonntag haben die "Tradbogner" auf der Teck nun ihren ersten öffentlichen Auftritt, bei dem sie Besucher zu einer Zeitreise einladen wollen. Getreu dem Motto "480 Jahre nach ihrer Zerstörung sollen auf der Teck wieder Pfeile fliegen" treten am Samstag ab 9 Uhr mehr als 50 erfahrene Langbogenschützen bei einem Turnier gegeneinander an. Geschossen wird aus Distanzen zwischen zehn und 50 Meter auf verschiedenartigste Ziele meist aus Schaumstoff die der Kreativität ihrer Erbauer keine Grenzen setzen. Während das Bogenschießen als olympische Disziplin inzwischen mit großem technischem Aufwand betrieben wird, widmen sich die Tradbogner die der Urform, die schon vor mehr als 10 000 Jahren dem Menschen mit der Jagd das Überleben sicherte.

Am Sonntag haben Besucher im Burghof Gelegenheit, ins mittelalterliche Lagerleben einzutauchen. Für die damalige Zeit typische Handwerker lassen sich dort ab 10 Uhr bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, zeigen, wie Pfeile und Bögen entstehen oder bieten Einblicke in traditionelle Gerber- und Schmiedekunst. Wer will, kann sein Geschick beim Axtwerfen oder Bogenschießen auf die Probe stellen. Und weil die Jagd nach Kurzweil kein Phänomen der Neuzeit ist, sorgen Gaukler, Feuerschlucker und eine mittelalterliche Schaukampftruppe für ebensolche. Die passende und zeitgemäße Musik dazu liefert die Band "NarrenFolk".

Bei so viel Traditionsbewusstsein regt sich verständlicherweise auch das Interesse derer, die Traditionspflege zur Maxime erhoben haben: Keine geringere als die englische Königin entsandte den Ötlingern ein Grußschreiben, indem sie ihrer Freude darüber Ausdruck verleiht, dass auf der Teck die alte Kunst des Langbogenschießens wieder auflebe. Aus königlicher Sicht könnte die Stätte kaum besser gewählt sein, schließlich trug mit Queen Mary eine Vorfahrin der heutigen Königin den Titel einer Herzogin von Teck. Der königliche Schriftverkehr wird im Trophäenschrank des TSV Ötlingen nun einen Ehrenplatz bekommen als Dokument gegenseitiger Wertschätzung unter Tradbognern, wenn man so will.