Lokalsport

Gruß von obenSpielstenogramm

Dettinger Volleyballerinnen überwintern als Tabellenführer der Landesliga

Mit zwei 3:1-Heimsiegen sind die Volleyballerinnen des TTV Dettingen in die vorgezogene Rückrunde der Landesliga gestartet. Dadurch überwintert die Mannschaft von Trainer Wolfgang Babinger auf Platz eins der Tabelle.

Gruß von obenSpielstenogramm

Dettingen. Im ersten Spiel traf der TTV auf seinen direkten Verfolger aus Burladingen. Der erste Satz war lange ausgeglichen, vor allem durch die gute Angriffsleistung von Außenangreiferin Annabel Stierlin. Obwohl sich der TTV auf 20:16 absetzen konnte, gaben die Gäste nicht auf. Mit einer Aufschlagserie brachten sie die Dettinger Annahme ins Straucheln, konnten den Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Auch der zweite Durchgang verlief zunächst ausgeglichen. Doch die Dettingerinnen fanden immer mehr ins Spiel und dank einer Aufschlagserie von Zuspielerin Sabine Babinger konnte sich das Team in der entscheidenden Phase absetzen. Mit 25:22 gelang der Satzausgleich. In Durchgang drei liefen die Dettingerinnen dann zur Höchstform auf. Die Abwehr um Außenangreiferin Clarissa Preuß funktionierte und ermöglichte ein flexibles Angriffsspiel über Mittelangreiferin Vanessa Reich. Mit 13:25 mussten sich die Gäste geschlagen geben. Im letzten Satz hatten sich die Burladingerinnen schon aufgegeben. Mit einer Achtpunkteaufschlagserie von Diagonalspielerin Sabine Beck wurde sowohl die Annahme als auch die Moral des Gegners wesentlich geschwächt. Mit 25:15 ging der vierte Satz und somit das Match an die Dettingerinnen.

Anzeige

Im zweiten Spiel traf die TTV-Auswahl dann auf das Team aus Horgenzell. Die Gäste erwiesen sich als wesentlich zäher als erwartet. Das Team um Mannschaftsführerin Manuela Stief geriet gleich zu Beginn des ers­ten Satzes in Rückstand, hatte vor allem in der Abwehr große Schwierigkeiten. Doch die Mannschaft stellte sich schnell auf die Spielweise der Gäste ein und konnte den Rückstand beim 17:17 egalisieren. Vor allem Außenangreiferin Bianca Dudas überzeugte mit platziert geschlagenen Crossangriffen. Mit 25:20 brachte man den ersten Durchgang in trockene Tücher. Auch in Satz zwei jagten die Gastgeberinnen dem Rückstand hinterher. Doch diesmal konnte der TTV die Eigenfehler nicht im Zaum halten. Mit 25:21 gewannen die Gäste aus Horgenzell. Der dritte Durchgang war hart umkämpft und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch die Nervenstärke von Außenangreiferin Tina Merz machte den 26:24-Satzerfolg perfekt.

Den Beginn des vierten Satzes verschlief die TTV-Auswahl regelrecht, lag zwischenzeitlich 5:12 hinten. Doch die Dettingerinnen gaben sich nicht auf und kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran. Beim 19:19 hatte man den Rückstand dank einer Aufschlagserie von Diagonalspielerin Sandra Tratt wieder egalisierte. Die Gäste aus Horgenzell hielten dem Druck in dieser Phase nicht stand und fanden kein Mittel gegen die Angriffe des TTV. Mit 25:22 gewann man Satz und Spiel.

Die Dettingerinnen überwintern dank des frühen Rückrundenstarts auf Tabellenplatz eins der Landesliga Süd. Am 15. Januar geht es dann auswärts in Böblingen weiter.kes