Lokalsport

Gut gekämpft, doppelt bestraft

Owener Konkurrenten punkten überraschend

Keine Überraschung am Ne ckar: In einer mit viel Emo­tionen und Leidenschaft geführten Partie hat der TSV Owen beim Tabellenführer TV Plochingen nach durchaus ansehnlichem Spiel mit 26:31 (11:12) verloren. Den eigentlichen Dämpfer im Abstiegskampf bekamen die Owener von der Konkurrenz verpasst: Sowohl Laupheim als auch die SG Kuchen-Gingen konnten punkten.

Plochingen. Zehn Minuten Mitte der zweiten Hälfte machten den Unterschied zwischen Ligaprimus und Kellerkind aus. Da erzielte der TVP sechs Tore in Folge und stellte damit die Weichen für die Owener Niederlage. Ansonsten präsentierten sich die Gelbhemden spielerisch, körperlich und auch kämpferisch auf Augenhöhe mit den aufstiegsambitionierten Gastgebern.

Dabei deuteten die ersten Spielminuten auf eine klare Sache für den Favoriten hin. Plochingen legte bis zum 3:0 ein gewaltiges Tempo vor, während Owens Hintermannschaft Probleme hatte, die vielen Brandherde in den Griff zu bekommen und scheiterte im Angriff mehrfach an Torhüter Marco Schwarz, ehe Manuel Dunkel von rechtsaußen den ersten TSV-Erfolg verbuchen konnte. Doch die Defensive der Gelbhemden konnte sich steigern. Mit einem starken Bastian Reckziegel im Tor boten die Gäste dem TVP immer seltener Gelegenheit zum Jubeln. Im Angriff waren es der überragende Heiko ­Hoyler und Martin Weiss, die zur Aufholjagd bliesen. Nach der 6:5-Führung für Owen sah sich Plochingens Trainer Volker Greiner gezwungen, seine Mannschaft zur Auszeit an die Seitenlinie zu zitieren. Die bessere Ansage kam aber wohl von Owener Seite. Mit 8:6 lag Owen vorne, ehe Plochingen clever eine vierminütige Überzahl ausnutzte. Tobias Schmid sorgte mit seinem Dreierpack für die neuerliche Führung der Hausherren. Bis zur Pause schenkten sich beide Mannschaften nichts und so ging der TSV Owen mit einem knappen 11:12- Rückstand in die Kabine.

Dieses Bild setzte sich dann auch im zweiten Abschnitt fort. Nach dem Ausgleich durch Jan Hannsen, legte der TSV immer wieder einen Treffer vor. Er war es auch, der in der hochklassigen und bis dahin spannenden Partie das 20:19 in der 46. Minute erzielte. Dann eine tragische Szene in Plochingens Angriff: Dennis Ulbrich wurde am Wurf gehindert, landete unglücklich und verletzte sich schwer am Knie. Nach einer minutenlangen Unterbrechung musste er vom Feld getragen werden und machte sich nach der Partie auf den Weg ins Krankenhaus.

Erstaunlicherweise war es jedoch der TSV Owen, der nach dieser Schrecksekunde wie gelähmt wirkte, während Plochingen mit einer Trotzreaktion plötzlich wie aus einem Guss spielte. Routinier Horst Müller und Plochingens bester Schütze, Benedikt Rapp, leiteten den Zwischenspurt des Gastgebers ein. Nur wenige Minuten später mussten die zahlreichen Owener Zuschauer das 20:25 auf der Anzeigetafel lesen. Jedes Zögern bestrafte Plochingen konsequent. Beim TSV Owen hingegen stellten sich wieder die alten Probleme im Abschluss ein. Fehlwürfe verwandelte der TVP über Konter in einfache Tore. Spätestens beim 22:28 in der 52. Spielminute war die Partie entschieden. Immerhin: Die Moral der Tecksieben war ungebrochen.

Die Niederlage beim Tabellenführer ist aus Owener Sicht zu verschmerzen. Wieder einmal zeigte die WinklerSieben über 45 Minuten eine starke Leistung. Schmerzlich hingegen sind die restlichen Ergebnisse des Spieltages: Die Konkurrenz aus Laupheim und Kuchen-Gingen konnte unerwartet punkten und so am TSV vorbeiziehen, der nun wieder auf dem vorletzten Platz rangiert. Am Wochenende nach Ostern kommt es im Spiel gegen die SG Kuchen-Gingen zum direkten Duell mit einem Kontrahenten um den Klassenerhalt. br

TSV Owen: Carrle, Reckziegel; Dunkel (1), Hanssen (3), Hoyler (9/4), Kirchner (1), B. Klett, S. Klett (3/2), Meißner (3), Sigel (1), Weiss (5), Winkler

TV Plochingen: Schwarz, Spiller; Köhle, Ulmer, Rapp (8), Hutter (3), Kübler (1), Hauff (6/3), Schmid (3), Müller (5), J. Neusser, M. Neusser, Ulbrich (4)

Schiedsrichter: Frank/Welach (TSV Nordheim)

Anzeige