Lokalsport

Handball Frisch Aufgelegt

Sie strahlen Dynamik aus und haben doch gar nichts mit herkömmlicher Sportfotografie gemein. Der Kirchheimer Fotograf Ralph Steckelbach hat die Bundesliga-Handballerinnen von Frisch Auf Göppingen auf seine ganz eigene Art in Szene gesetzt.

Handball Frisch Aufgelegt
Handball Frisch Aufgelegt

Kirchheim. Sie sind es gewohnt, im Brennpunkt zu stehen. Wenn die Frisch-Auf-Frauen am Wochenende um Bundesliga-Punkte kämpfen, sind immer auch die Objektive der Fotografen auf sie gerichtet. Kämpferische Szenen, verzerrte Gesichter, schweißnasse Trikots – Handball ist kein Sport für sanfte Gemüter. Diesmal war alles anders. Im ersten Teil seiner Ausstellungsreihe „Bewegung im Turm“ hat der Kirchheimer Fotograf Ralph Steckelbach die ästhetische, die feminine Seite des Handballsports mit einer 13-teiligen Bilderserie in den Blickpunkt gerückt.

Anzeige

Wochenlang gaben sich in seinem Studio in der Heinkelstraße die Spielerinnen die Klinke in die Hand und hatten jede Menge Spaß dabei. Lässige Freizeitmode, eine Windmaschine und ein Großtrampolin waren die Zutaten, herausgekommen ist eine ungewöhnliche Bildstrecke, die nichts mit dem eher maskulinen Erscheinungsbild zu tun hat, das die Frauenhandball-WM in diesen Tagen vermittelt. In jedem Foto steckt eine individuelle Note, was Kleidung und Pose anbelangt. „Ich wollte die Spielerinnen so authentisch wie möglich in Szene setzen“, sagt Steckelbach. Jede Sequenz besteht aus zwei Teilen: einem großformatigen Frontal-Porträt und einer bewegten Szene. Mit den beinahe monochrom gehaltenen Fotos will der Autor einen Kontrast zur sonst so farbenfrohen Welt der Modefotografie setzen.

Die Idee zur Ausstellung entstand bereits im Frühjahr. Schon seit Längerem arbeitet der Kirchheimer für den Trikotausstatter der deutschen Männer-Nationalmannschaft, hatte dabei auch Göppinger Stars wie Michael Haaß, Christian Schöne oder Manuel Späth vor der Linse. Die Anregung, auch dem Frauenteam fotografisch ein Face-lifting zu verpassen, kam von Vereinsseite. Für Steckelbach, der übers Jahr an klassischen Mode-Locations wie Kapstadt oder Miami am Ball ist, war es willkommener Anlass, seinen Namen unter ein lokales Projekt zu setzen. Gleichzeitig dient die Arbeit einem guten Zweck: Die Fotos, die es pro Motiv in zehnfacher Ausfertigung gibt, sind käuflich. Die Hälfte des Erlöses kommt der Kinderklinik im Stuttgarter Olga-Hospital zugute, die andere Hälfte geht an die Mannschaft des derzeitigen Tabellenachten der Frauenhandball-Bundesliga. Die Ausstellung wird heute Abend um 20 Uhr in den Studioräumen von Ralph Steckelbach in der Heinkelstraße 12 im Gewerbegebiet Bohnau mit einer Vernissage eröffnet.