Lokalsport

Handball-Magerkost

Die Damen der SG Lenningen hatten sich gegen den Aufsteiger TuS Metzingen insgeheim einen Sieg erhofft. Es kam anders. Die Kullen-Sieben fand in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel und verlor 24:20 (13:6).

METZINGEN Es war Handball-Magerkost, was die SG ihren Anhängern bot. Nach zwölf Minuten waren die Gastgeberinnen schon auf 8:3 weg. Auch ein Torhüterwechsel für Nicole Hahn kam Lisa Vöhringer brachte nicht die Wende. Zu oft ließen ihre Vorderleute sie im Stich. Die TuS-Rückraumreihe konnte sich vor der Lenninger Abwehr ungeniert bedienen.

Anzeige

Lenningens Möglichkeiten waren da sehr eingeschränkt. Anne Schmid und Karin Sliwka waren auf sich alleingestellt. Sarah Timar, die wegen eines Trauerfalls fehlte, wurde überdies vermisst. Erst kurz vor der Halbzeit gelangen der SG einige gute Aktionen. Allerdings zu spät, denn die TuS war schon auf 13:6 enteilt. Auch danach leistete Lenningen keine ernsthafte Gegenwehr. Aufreger vermissten die Zuschauer ganz. Das Spiel plätscherte dahin, weil Metzingen die Partie unter Kontrolle hatte. Im ersten Drittel der zweiten Halbzeit sah es so aus, als könnte die jetzt defensiver stehende SG-Abwehr den TuS-Tordrang etwas eindämmen. Von 13:6 konnte sich Lenningen auf 10:15 heranarbeiten. Es blieb jedoch beim Strohfeuer. Den Ausschlag gab die besser besetzte Bank der Metzinger. SG-Trainer Hubert Kullen musste mit nur acht Feldspielerinnen viel häufiger auswechseln. Während bei den Gastgebern alle Feldspielerinnen Torgefährlichkeit zeigten, wurde die auf Lenninger Seite häufig vermisst. Hätte nicht die immer besser ins Spiel findende Lisa Vöhringer zwischen den Pfosten gestanden, wäre die TuS-Torebilanz noch heftiger ausgefallen.

Ein kleiner Silberstreif deutete sich in den letzten zehn Minuten an, als Karin Sliwka und die nach ihrer zweijährigen Babypause wieder spielende Katrin Ulmer in Folge vier Tore warfen und Lenningen auf 19:23 heranbrachten. Doch Marion Weigel überraschte Lisa Vöhringer von der Außenposition zum 24:19 und den Schlusspunkt setzte Anne Schmid mit dem 20:24- Treffer.

döl

SG Lenningen:

Vöhringer, Hahn; Sliwka (7), A. Schmid (6), N. Schmid (5/3), Ulmer (2), Baermann, Dick, Kazmaier, Vogelmann. Zuschauer:

80. Schiedsrichter:

Hotz/Schiek aus Weilstetten waren nicht immer regelsicher.