Lokalsport

Hart gekämpft wieder verloren

Die Niederlagenserie geht weiter: Auch beim Tabellennachbarn Ehingen verloren die Zweitliga-Basketballer des VfL Kirchheim 62:84. Hinterher waren sich aber beide Trainer einig: Die Knights hatten viel Herz gezeigt.

MAX DANIEL

Anzeige

EHINGEN Ein Lob in diesen schweren Zeiten tut immer gut. Diesmal kam es von Ehingens Trainer Ralph Junge: "22 Punkte Vorsprung gegen eine Mannschaft, die sehr hart gekämpft hat, die 40 Minuten lang Druck gemacht hat, die keinen Zentimeter Boden hergeschenkt hat ich kann auf meine Jungs stolz sein!"

Konnte er auch, denn Ehingen spielte keineswegs wie ein Abstiegskandidat. Was natürlich auch Knights-Coach Pasko Tomic bestätigte: "Ehingen hat eine komplette Mannschaft, ist auf allen Positionen, aber vor allem unter dem Korb, stark besetzt. Wir haben 30 Minuten gut dagegengehalten, aber der entscheidende Kick fehlt einfach."

Wenigstens haben die Knights zwei Hauptprobleme abgestellt. Die Freiwurfquote war für Kirchheimer Verhältnisse galaktisch, 22 von 27 Versuchen fielen rein und fast alle waren daran beteiligt. Den Durchhänger zu Beginn hat man inzwischen auch im Griff: 18:19 stand es nach den ersten zehn Minuten. Und wenn der offensiv in dieser Phase effektive Alex Zyskunov nicht so viele Ballverluste produziert hätte, wäre sogar die erste Führung nach einem ersten Viertel möglich gewesen.

Dieses Versäumnis holte Kirchheim aber nach. Angeführt vom da noch starken Ross Jorgusen ging der VfL 26:25 und 27:26 in Führung, und wäre das Visier von Kai-Uwe Kranz nicht völlig verbogen gewesen (0:5 Dreier bis zur Pause), hätten sich die Knights sogar etwas absetzen können. Doch Junge stellte auf Zonenverteidigung um, und das alte Lied wurde wieder gespielt: Wer gegen Zone nicht trifft, verliert. Ein 13:0-Lauf brachte den Einheimischen das 39:27 und, was man da aber noch nicht wusste, die Vorentscheidung.

Zwei starke Aktionen des ansonsten unglücklich agierenden Tom Klemm ließen wenigstens Hoffnung aufkeimen: Beim Pausenrückstand von 31:39 war ja noch einiges möglich. Bis dahin hatte Bill Goehrke schon fünf Offensivrebounds geholt, Jorgusen vier Bälle geklaut, fast alles getroffen und die Knights ein ordentliches Spiel gemacht.

Junge merkte das auch und ließ nun seine Amerikaner ran: Waleskowski, Evans, Abrams, Schötz. Man merkte: wenn Ehingen über seine Besten spielt, steigt ihr Niveau. Vor allem Adam Waleskowski, der beste US-Boy der Liga, war an seinem 24. Geburtstag von den Knights nie zu stoppen. Vor dem Schlussviertel stand es so 45:59, doch die Knights gaben nicht auf und sahen beim 52:62 sechseinhalb Minuten vor Schluss sogar wieder Land in Sicht. Doch Kai-Uwe Kranz, zweimal schön frei gespielt, traf weiter nicht, Ehingen machte das 52:66: Dieses Spiel war verloren.

Und hinterließ natürlich ziemlich deprimierte Kirchheimer. Pasko Tomic fasste das so zusammen: "Jetzt haben wir gegen Jena 35 Minuten ordentlich gespielt, hier in Ehingen immerhin 30, aber wir bekommen keine Resultate. " Die aber müssen jetzt unbedingt am kommenden Samstag kommen, wenn der USC Freiburg zum absoluten Abstiegs-Endspiel in die Sporthalle Stadtmitte kommt. Freiburg gewann natürlich ausgerechnet am Samstag sein allererstes Saisonspiel, mit 92:82 gegen ein personell geschwächtes Mainz, und dürfte etwas Selbstvertrauen getankt haben. Das könnten auch die Knights brauchen, das gibt es aber nicht im Sonderangebot. Für Tomic, wie auch für die Mannschaft, ist auf alle Fälle klar: "Das wird unser Spiel des Jahres!"

Zweitliga-Stenogramm

Ehingen: Agne (2), Fortunat (2), Vollmer (3/1), Wiseler (1), Abrams (14/2), Waleskowski (20), Evans (12/1), Standhardinger (5), Böke (9/1), Niemann, Schötz (16/1).VfL Kirchheim Knights: Goehrke (2, 7 Offensiv-Rebounds, 25:36 Min.), Hountondji (1:26 Min.), Jorgusen (12/1, 3:7 Würfe, 5 Steals, 34:37 Min.), Karamatskos (9/1, 4:10 W., 6 Assists, 27:16 Min.), Klemm (5, 2:9 W., 4 Reb., 31:47 Min.), Kranz (4, 0:6 Dreier, 23:44 Min.), Lenger (13, 7:8 Freiwürfe, 4 Reb., 15:10 Min.), Reichmuth (n.e.), Sivorotka (2, 15:21 Min.), Zyskunov (15, 3 Reb., 6 Ballverluste, 25:03 Min.).Würfe: 27:54/50 % (Ehi), 19:54/35 % (VfL).Dreier: 6:17/35 % (Ehi), 2:19/11 % (VfL).Freiwürfe: 24:30/80 % (Ehi), 22:27/81 % (VfL).Rebounds: 38:27.Ballverluste: 18:17.Assists: 23:12.Steals: 5:8.Fouls: 22:24.Viertel: 19:18, 20:13, 20:14, 25:17.Zuschauer: 800 (100 aus Kirchheim).