Lokalsport

Harte Landung in der neuen Liga

Landesligaaufsteiger SV Nabern verliert Saisonpremiere gegen TBG Beinstein II mit 2:8

Beinstein. Der erste Auftritt der Tischtennisfrauen des SV Nabern in der Landesliga ist schiefgegangen. Der SVN verlor beim TBG Beinstein II mit 2:8. Die ersten Punkte für den Aufsteiger gab‘s dennoch: Die Partie gegen den TTV Burgstetten wurde mit 8:0 für Nabern gewertet, da man sich wegen einer Spielverlegung nicht einigen konnte und Burgstetten dem SVN daher kampflos die Zähler überließ.

Anzeige

Gegen Beinstein II konnte Nabern erst beim Stand von 0:6 durch Gesa Schmid den ersten Punkt einfahren. Gegen die Nummer eins der Gastgeberinnen Sabine Idler behielt Schmid die Oberhand. Julia Maurer sorgte mit dem zweiten Naberner Sieg dafür, dass die Niederlage nicht gar so deftig ausfiel. Mannschaftsbetreuer Richard Schmid: „Hätten wir den Start nicht verschlafen, wäre die Niederlage nicht so hoch ausgefallen.“ Doch der Naberner Teamchef ist für die kommenden Aufgaben zuversichtlich: „Die zweite Hälfte des Spiels lässt hoffen, dass die junge Mannschaft sich bald an die raue Luft in der Landesliga gewöhnen wird.“

Auch die Frauen des TSV Jesingen mussten sich deutlich geschlagen geben: Im Spiel der Bezirksklasse holte Carola Leibold den Jesinger Ehrenpunkt bei der 1:6-Niederlage beim TV Nellingen. ee