Lokalsport

Hat VfL den Rückschlag gut verdaut?

KIRCHHEIM Nach drei Spieltagen in der Verbandsliga ist beim VfL Kirchheim keiner mit der Punktausbeute unzufrieden. Auch die 0:3- Heimniederlage am letzten Samstag gegen die SG Sonnhof Großaspach soll die Schützlinge von Trainer Michael Rentschler nicht verunsichern und der Kirchheimer Übungsleiter betreibt schon fleißig Ursachenforschung. Dabei stößt die Kritik gar nicht so auf die Mannschaft, denn Rentschler weiß zu genau, seine Mannschaft ist noch nicht so weit, um auf Dauer konstant gute Leistungen zu zeigen.

Anzeige



Deshalb wird es auch im Laufe dieser Saison immer wieder solche Rückschläge wie am Samstag geben. Wenn es von Trainerseite etwas zu kritisieren gab, dann war es die fehlende Laufbereitschaft, die die VfL-Spieler an den Tag legten. "Wir müssen unsere Lehren aus diesem Spiel ziehen und in Illertissen wieder unser normales Leistungsvermögen abrufen", gibt Rentschler eine klare Linie vor.



Obwohl der FV Illertissen als starke Heimmannschaft einzuschätzen ist, sieht er sein Team nicht chancenlos: "Ich will jedes Spiel gewinnen und deshalb ist es mir wichtig, dass meine Spieler in Illertissen gewinnen wollen." Dabei betont der Kirchheimer Übungsleiter ausdrücklich: "Dies hat nichts damit zu tun, dass ich meine Mannschaft unter Druck setzen will."



Warum auch nach zwei Siegen (2:1 gegen die SF Dorfmerkingen und 2:0 bei der TSF Ditzingen) und (erst) einer Niederlage?



Dies sieht beim FV Illertissen schon etwas anders aus. Mit drei Punkten aus drei Spielen sollte man der Meinung sein, dass Trainer Karl-Heinz Bachthaler mit dem bisher Erreichten nicht zufrieden ist. Dem ist aber nicht so: "Wir hatten uns aus den ersten drei Spielen vier Punkte zum Ziel gesetzt, dass es jetzt nur drei sind, ist weiter nicht so schlimm." Dennoch will der Illertissener Coach gegen den VfL Kirchheim mit aller Macht gewinnen. Er ist sich aber der schweren Aufgabe schon bewusst: "Wir haben in der letzten Saison zweimal gegen den VfL Kirchheim 0:0 gespielt und ich weiß auch, dass es dieses mal wiederum kein Zuckerschlecken wird." Im Hinblick auf die weiteren Spiele des FV Illertissen beim SV Böblingen und danach zu Hause gegen den FV Olympia Laupheim wäre ein "Dreier" enorm wichtig.



Die Zielsetzung bei den Gastgebern ist genau wie im letzten Jahr. Der Klassenerhalt steht im Vordergrund.



Bachthaler: "Wir wollen so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen und im übrigen ist das zweite Jahr nach dem Aufstieg das schwerste." Nach der ersten Niederlage für den VfL Kirchheim wäre ein Punktgewinn in Illertissen schon wichtig, denn bei einer weiteren Niederlage wäre das Punktepolster aus den ersten beiden Spielen so gut wie aufgebraucht. Ob es in der Mannschaftsaufstellung Veränderungen geben wird, ließ Rentschler offen: "Wir werden in dieser Woche sehr konzentriert arbeiten und uns gut auf das anstehende Spiel vorbereiten."