Lokalsport

Hauff ist Landesmeister

Ski-Nachwuchstalent Philipp Hauff ist um einen Titel reicher. Der VfL-Youngster holte sich den Landestitel im Slalom der Herren.

TODTNAU Einen großartigen Sieg feierte Philipp Hauff vom VfL Kirchheim bei den alpinen Baden-Württembergischen Meisterschaften in Todtnau/Fahl. Im Slalom ließ er diesmal der Konkurrenz keine Chance und krönte mit diesem Titel eine bislang einzigartige Saison. Der Sieg war um so höher einzuschätzen, da Hauff noch der Jugend 16 angehört.

Anzeige

Bei idealen Wetter- und Schneebedingungen demonstrierte er schon im ersten Durchgang mit Platz zwei seine starke Form. Die ersten vier trennten nur eine Zehntelsekunde voneinander. Mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang sicherte sich Hauff vor dem favorisierten Schwarzwälder Frank Maier die Trophäe. D-Kader-Spezialist Florian Bruker (Tennenbronn), der nach dem ersten Lauf geführt hatte, verlor im zweiten Durchgang über eine Sekunde auf Hauff und wurde Dritter. Mit diesem Sieg hat sich Philipp Hauff endgültig für die Deutschen Meisterschaften nächste Woche qualifiziert.

Bei den Frauen schied Christine Gerber vom TV Unterlenningen im zweiten Durchgang aus. Der Bezirk Mittlere Alb hatte mit Timo Dalm (SAG Göppingen) einen weiteren Spitzenfahrer am Start. Erst bei der Siegerehrung erfuhr der 16-Jährige, dass er als Vierter im Gesamtklassement im Nachhinein aus nicht nachvollziehbaren Gründen disqualifiziert worden war. Laut Torrichter soll er das zweitletzte Tor nicht korrekt befahren haben. Angesichts dieser Entscheidung stand auch Philipp Hauff das Entsetzen im Gesicht.

Tags zuvor wurde bei widrigen Wetterverhältnissen der Riesentorlauf ausgefahren. Hier glänzte der Bezirk Mittlere Alb mit vorderen Platzierungen. Cornelius Dalm (SAG Göppingen) holte sich die Baden-Württembergische Vizemeisterschaft. Trotz Laufbestzeit im zweiten Durchgang fehlten ihm am Ende 28 Hundertstelsekunden auf den Sieger Simon Willmann (SC Urach), er war aber bester Jugendlicher. Sein jüngerer Bruder Timo erzielte den achten Platz.

In Todtnau gab es auch für Patrick Moll vom VfL Kirchheim nach acht Ausfällen wieder ein Erfolgserlebnis: Von den 62 gestarteten Teilnehmern erzielte er den 20. Gesamtrang. Phi-lipp Hauff schied im Riesentorlauf hingegen im ersten Durchgang aus. Christine Gerber (TV Unterlenningen) konnte ihren 18. Platz nach dem ersten Lauf nicht halten. Nach einem Fahrfehler fiel sie auf den 23. Rang zurück.

mm