Lokalsport

Hausherren dominieren nach Belieben

Der VfL Kirchheim kann es doch noch: Mit einem auch in dieser Höhe völlig verdienten 4:0 (1:0)- Erfolg gegen den TSV Schönaich feierte der Fußball-Verbandsligist nach vier sieglosen Spielen seinen dritten Saisonsieg.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEM Selten hat sich ein Fußballspiel so deutlich im Ergebnis widergespiegelt wie die Begegnung am Samstagnachmittag zwischen den zeitweise glänzend aufspielenden Hausherren und den an Harmlosigkeit kaum zu überbietenden Gästen. Dass dem VfL Kirchheim vier Tore gelangen (bei besserer Chancen-auswertung hätten es durchaus noch mehr sein können), lag am schwachen Auftreten des Gegners.

In der gesamten Spielzeit hatten die Gäste nicht eine nennenswerte Torchance. Wenn überhaupt, wurde es vor dem Kirchheimer Tor nur zweimal gefährlich durch zwei Standardsituationen. Einmal durch einen Freistoß von Christian Butz der nur knapp über das Kirchheimer Gehäuse strich (47.). Zum anderen hatte Nihad Sejdovic kein Glück, als der Schönaicher Mannschaftskapitän ebenfalls mit einem Freistoß sein Ziel nur knapp verfehlte (73.).

Ansonsten spielte sich das Geschehen meist in der Hälfte des TSV Schönaich ab und Gästetrainer Bernd Hoffmann war am Ende froh, nicht noch höher verloren zu haben: "Als wir kurz nach der Halbzeit das zweite Tor kassiert haben, dachte ich, jetzt werden wir abgeschossen." Die Überlegenheit des VfL zeichnete sich bereits in der ersten Hälfte ab, obwohl die Gastgeber nur mit einer 1:0-Führung in die Kabine gingen. Dabei hatte der VfL im ersten Durchgang genug Chancen, um mehr Tore zu erzielen. Die erste Möglichkeit ergab sich für den ehemaligen Schönaicher Guido Fuchs, der aber an Schlussmann Malte Bonertz scheiterte (17.) Kurze Zeit später wurde Marcel Klon durch eine mustergültige Vorlage von Mario Grimm auf die Reise geschickt. Der Kirchheimer Stürmer lief seinem Gegenspieler davon und ließ mit einem maßgerechten Rechtschuss Bonertz keine Chance (26.). Danach verpassten die beiden Kirchheimer Angreifer Fabio Morisco (28. und 45.) und Marcel Klon (31.), die knappe Führung vor der Pause weiter auszubauen.

Es waren erst wenige Minuten im zweiten Durchgang gespielt, da sig-nalisierte Norbert Krumm, der sportliche Leiter des VfL, die Auswechslung des gelb-rot gefährdeten Mario Grimm. Was vollkommen richtig war, doch diese Auswechslung verzögerte sich noch durch einen Eckball für den VfL. Zum Glück: Die Kopfballvorlage zum 2:0 durch Fabio Morisco leistete Mario Grimm (52.).

Das zweite Tor der Kirchheimer war mehr als eine Vorentscheidung, denn jetzt ergaben sich die Gäste vollends in ihr Schicksal. Nach einer maßgerechten Flanke von Spielertrainer Michael Rentschler, erhöhte wiederum der immer stärker werdende Morisco auf 3:0 (60.) und in der Schlussphase gelang dem eingewechselten Emrah Polat sogar noch das 4:0 (89.).

VfL Kirchheim:

Gühring - Siopidis, Eisenhardt, Rentschler (64. Lambor), Fuchs - Grimm (52. Baumer), Raguz, Isci, Dashi (70. Polat) - Morisco, Klon.TSV Schönaich:

Bonertz - Kübler, Foerster (63. Soergel), Butz, Schröder - Fijacko, Nemetz (46. Orfmann), Mayer, Sejdovic - Pereiro, Kalpakidis, (75. Kücukay).Tore:

1:0 Klon (26.), 2:0 und 3:0 Morisco (52./60.), 4:0 Polat (89.).Gelbe Karten:

Grimm, Baumer - Nemetz, Schröder.Schiedsrichter:

Uwe Balz (Großglattbach): zeigte bei einigen Szenen das nötige Fingerspitzengefühl und war ein souveräner Leiter.Zuschauer:

150 (120 zahlende)