Lokalsport

Haussmann wandelt auf Ungers Spuren

Zwei Kreismeistertitel für VfL-Sprinttalent

Reift da ein zweiter Tobias Unger heran? Bei den Leicht­athletik-Kreismeisterschaften in Nellingen war der A-Jugendliche Oliver Haussmann vom VfL Kirchheim der große Dominator auf den Sprintstrecken. Neben ihm konnten jedoch auch andere „Local Heros“ auf sich aufmerksam machen.

Anzeige

Ostfildern. 11,25 und 22,70 Sekunden – für einen Sprinter in Oliver Haussmanns Alter richtig gute 100- und 200-Meter-Zeiten. Damit war das 17-jährige Talent des VfL Kirchheim bei den Kreismeisterschaften in Nellingen bereits beim ersten Saisonwettkampf schneller als die jeweils kreisbesten A-Jugendlichen in der gesamten Saison 2008.

An Haussmann bissen sich auch die schnellen Jungs der LG Teck ihre Zähne aus. Über 100 Meter wurden Nico Krieger (11,35) und Daniel Neth (11,44) Zweiter und Dritter, über 200 Meter war‘s umgekehrt. Neth (22,93) auf Rang zwei, Krieger (23,26) auf drei. Immerhin ging die LG Teck nicht ganz ohne Titel aus: Bei den Männern holte Oldie Peter Fischer (38) den ersten Platz im Diskuswerfen mit 41,95 Metern vor Michael Kliner (TG Nürtingen/41,46). Fischer wurde außerdem Zweiter im Kugelstoßen. Hier musste sich der Neidlinger mit 13,84 Metern nur dem Leinfeldener Daniel Swierzyk (15,33) beugen. Bei den Frauen kam mit Viola Schulz die Siegerin der 800-Meter-Konkurrenz ebenfalls von der LG Teck. Bauer ließ über die zwei Stadionrunden in 2.33,21 Minuten das Feld weit hinter sich: Die zweitplatzierte Carina Scheska von der LG Filder kam erst 18 Sekunden nach ihr ins Ziel.

Und auch bei den B-Jugendlichen hatten die Athleten der LG Teck Grund zum Feiern: Felix Neth holte nach Rang zwei im Hochsprung (1,71 Meter) den Titel im Weitsprung mit 6,55 Metern vor Teamkollege Marco Moll (6,24). Dieser konnte sich allerdings noch über zwei dritte Plätze im Kugelstoßen (12,71) und Diskuswerfen (35,24) sowie Rang zwei im Speerwurf (45,79) freuen.

Ähnlich erfolgreich wie ihr Mannschaftskamerad Haussmann war VfL-Sprinterin Sarah Haupeltshofer. Über 100 Meter der A-Jugendlichen gewann sie in 13,03 Sekunden hauchdünn vor der Leinfeldenerin Olivia Herzog (13,05). Diese hatte dann jedoch über 200 Meter die Nase vorn. In 26,46 Sekunden verwies sie Haupeltshofer (26,62) auf Rang zwei.

Die Erfolgsserie der LG Teck setzte dann Anne Ott fort: Sie gewann den Weitsprung mit 4,78 Metern und das Speerwerfen mit 31,10 Metern. Dritte Plätze gab es für Kira Blankenhorn (4,52 Meter im Weitsprung) und Tanja Mühlhäuser (8,86 Meter im Kugelstoßen). Einen weiteren LGT-Vizetitel errang Vanessa Moll im Speerwerfen mit 27,35 Metern.

Ihre ersten Titelkämpfe als B-Jugendliche absolvierte Lena Böhm vom TV Neidlingen. Mit zwei zweiten Plätzen im Weitsprung (5,30 Meter) und über 200 Meter (25,71 Sekunden) sowie dem dritten Platz im Speerwerfen (31,81 Meter) ist die 15-Jährige auf einem guten Weg, an ihre Erfolge aus dem Schülerbereich anzuknüpfen. Die Titel bei der B-Jugend holten aber andere: Julia Haupeltshofer vom VfL Kirchheim wurde Erste im Hochsprung (1,53), Mareike Arndt von der LG Teck räumte im Kugelstoßen (12,05) und Speerwerfen (36,29) gleich zwei Mal ab. pet