Lokalsport

Hayden als Wackelkandidat

Vor dem Heimspiel heute Abend in der Sporthalle Stadtmitte gegen die SG Mannheim (19.30 Uhr) bereitet James Hayden den Kirchheimern Sorgen.

KIRCHHEIM Überdehnung der Patellasehne, ein Wackelknie, immer noch Schmerzen: Die letzte Meldung von Kirchheims Amerikaner klang nicht gerade ermutigend. Auch beim Abschlusstraining am Donnerstagabend konnte der Flügelspieler sich noch nicht voll belasten. Ob das heute Abend möglich sein wird, entscheidet sich wohl erst unmittelbar vor Spielbeginn.

Anzeige

Alle anderen elf Spieler sind mehr oder weniger fit, sodass Coach Theo Leftakis aus dem Vollen schöpfen kann was nicht immer ein Vergnügen ist. Seit im Basketball mit Saisonbeginn zwölf Spieler zugelassen sind, kämpft Leftakis mit der Verteilung der Zeiten auf dem Feld und mit der Unzufriedenheit mehrerer Spieler. Jüngster Fall: David Bouwmeester. Nach für seine Verhältnisse wenigen Minuten in Heidelberg-Kirchheim bat er um ein Gespräch mit dem Trainer. Der wiederum forderte von dem Center endlich hundertprozentigen Einsatz in Training und Spiel.

Im Kampf um einen der beiden Spitzenplätze, die zum Einzug in die Aufstiegsrunde berechtigen, können die "Knights" keine weitere Störung gebrauchen. Acht Spiele sind noch zu absolvieren, und der VfL darf sich noch maximal eine Niederlage erlauben.

mad

VfL Kirchheim:

Bouwmeester, Bruck, Goehrke, Hayden, Jorgusen, Kranz, Lenger, Lukic, Reiter, Stifel, Tsouknidis, Weiß.