Lokalsport

Heidenheimer Laible wird ein "Blauer"

KIRCHHEIM Drei harte Trainingswochen liegen nun hinter den Fußballern des VfL Kirchheim. Nach den erfolgreichen ersten Testspielen gegen Dürnau (6:1) und Aalen (1:0), steht am morgigen Freitag (Anpfiff 19 Uhr) die nächste Gelegenheit auf dem Programm, um Spielpraxis zu sammeln. Der Oberligist gastiert dann beim unangefochtenen Landesliga-Spitzenreiter SKV Rutesheim. Der ehemalige Club von VfL-Chefcoach Christian Hofberger befindet sich noch ungeschlagen auf dem Weg in die Verbandsliga.

Anzeige

Die Kirchheimer haben bis dato noch keine Verletzten zu beklagen und so wird wohl wie gegen Aalen der komplette 24-köpfige Kader zum Einsatz kommen. Diesem gehört seit dieser Woche nun auch endgültig Stürmer Maximilian Laible an, nachdem mit dem FC Heidenheim die letzten Details geklärt wurden. Der auch vom VfR Aalen umworbene A-Junioren-Spieler Uwe Beran überzeugte bisher ebenfalls. Er bekam wie VfL-Eigengewächs Armin Ohran einen Vertrag angeboten, den er am Dienstag unterschrieb. Mit Tomislav Ivezic steht ein weiterer A-Junior auf dem Sprung in den Oberliga-Kader. Eine Entscheidung soll bei ihm nach dem Trainingslager fallen. Damit weist der VfL nun neben Benny Dihl und Nicola Spina (beide von der SG Sonnenhof/Großaspach) fünf Neuzugänge auf. Fraglich bis zum heutigen Ende der Wechselperiode war noch die Personalie Feriz Meha. Ein Engagement beim Bayernligisten TSG Thannhausen hat sich wohl zerschlagen.

So oder so reist der VfL-Tross am Sonntag ins siebentägige Trainingslager nach Grünberg (Hessen). In der dortigen Sportschule will sich das Team Feinschliff für die am 16. Februar stattfindende Nachholpartie beim FC Nöttingen holen.

wr