Lokalsport

Heimstarke Wühle-Sieben

Zu einem ungefährdeten 35:25 (18:12)-Heimerfolg kam Handball-Landesligist TSV Weilheim gegen den TSV Neuhausen/Fildern II. Die Limburgstädter zeigten wieder ihr "Heimspielgesicht" und gewannen auch in dieser Höhe verdient.

WEILHEIM Zu Beginn gingen die Gäste gleich zweimal in Führung, die Heiko Binder aber jeweils ausglich. Dann, beim 3:2 durch Martin Weiss, die erstmalige Führung für den TSVW. Immer wieder wurde schnell nach vorne gespielt und so erhöhte man schnell auf 9:5. Beide Abwehrreihen agierten sorglos und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein munteres Toreschießen.

Anzeige

Heiko Binder und Marco Schill per Tempogegenstoß erhöhten auf 11:6 Mitte der ersten Hälfte. Neuhausen scheiterte immer wieder am starken Torhüter Horst Patek und somit überstand Weilheim auch fünf Minuten ohne Angriffstreffer. Dann wurde wieder konsequenter nach vorne gespielt und so erhöhten Andi Bleher und Timo Klein bis zum Pausenpfiff auf 18:12.

Sofort nach Wiederbeginn ließen Martin Weiss und Markus Gomringer aufkommende Hoffnungen bei Neuhausen verstummen und stellten mit dem 20:12 bereits die Vorentscheidung her. Dann kam die Zeit des starken Jochen Traxler, der sowohl am Kreis als auch per Tempogegenstoß erfolgreich war und so stand es nach 40 Minuten 25:15. Dann kamen die gewohnten Weilheimer Nachlässigkeiten und so konnte Neuhausen auf 26:20 verkürzen. Nach einer Auszeit besorgten Hans Rack und Martin Weiss das 28:20 und damit die endgültige Entscheidung.

In der Folge entwickelte sich dann wieder ein munteres Toreschießen auf Weilheimer Seite war's immer wieder Jochen Traxler und so stand am Ende ein 35:25-Endergebnis auf der Anzeigentafel.

pm

TSV Weilheim: Patek, Mayer, Dörr, Bukowski, Traxler (8), Rack (3), Schill (3), Klein (1), Binder (8/4), Gomringer (2/1), Weiss (5), Bleher (5).