Lokalsport

Helmut Hartmann verlängert beim AC Catania Kirchheim

Entspannung in den unteren Regionen der Fußball-Bezirksliga Neckar-Fils. Seit diesem Wochenende steht fest, dass maximal zwei Direktabsteiger in die Kreisliga A müssen.

HELGE WAIDER

Anzeige

KIRCHHEIM Trotz der schweisstreibenden Temperaturen von bis zu 34 Grad im Schatten sorgten die Kicker rund um die Teck und in der Region am Wochenende für Gesprächsstoff. Zentrale Information in Bezug auf den Abstieg aus der Bezirksliga Neckar-Fils: In der Landesliga Staffel 2 stellten sowohl der TV Nellingen als auch der TSV Köngen am vorletzten Spieltag den Klassenverbleib sicher. Dem- entsprechend müssen die Aufstiegsrelegation in der Bezirksliga unberücksichtigt gelassen eine Etage "tiefer" nur zwei Vereine direkt in die Kreisliga A absteigen. Neben dem ASV Eislingen steht seit gestern fest, dass auch der FC Uhingen diesen Weg antreten muss. Die Relegationskandidaten reichen bis zum zehnten (!) Tabellenplatz und damit bis zum TSV Neckartailfingen.

Sein Meisterstück in der Landesliga machte derweil der 1. FC Eislingen am Wochenende mit einem 5:0-Sieg beim TV Bopfingen. Der Traditionsverein aus dem Filstal, vor kurzem noch Ausrichter des WFV-Pokalfinales, wird somit nächstes Jahr möglicherweise Gegner des VfL Kirchheim sein (wenn dieser seinerseits den Klassenverbleib am Samstag sicherstellt oder in der Relegation erfolgreich ist).

Bereits fest steht der Meister in der Kreisliga A. Der TSV Grafenberg hat sein Ziel erreicht und feierte gestern die Meisterschaft nach einem 3:0-Sieg in Oberensingen lautstark: "So sehen Meister aus," skandierten Mannschaft, Funktionäre und Fans im Vereinsheim der TSV Oberensingen. TSVG-Spielertrainer Claudio Mastrangelo mit angeschlagener Stimme: "Das haben wir uns verdient." Glücklich war auch Trainerkollege Helmut Hartmann vom AC Catania Kirchheim. Die Azzurri hatten beim TSV Oberlenningen souverän 5:2 gewonnen. Da fiel es dem ehemaligen Oberligaspieler natürlich leicht, seine Vertragsverlängerung bei den Catanesi bekannt zu geben: "Ich bleibe ein weiteres Jahr und wir wollen nochmal richtig angreifen."

Des einen Freud des anderen Leid: nach der heftigen 1:9-Klatsche gegen den FV 09 Nürtingen war Dirk Schwarz, Sprecher des 1. FC Frickenhausen II, fast etwas verlegen: "Ich weiß gar nicht, wie ich das jetzt unserem Trainer sagen soll." FCF-Coach Aygün Bozkurt weilt derzeit im Urlaub in Ägypten. Schwarz auf der Suche nach Erklärungen: "Einige unserer Spieler haben das Wetter wohl genutzt um sich zu sonnen."

Nicht gut erging es auch drei weiteren Akteuren in der Kreisliga A: Michael Hock (TSV Holzmaden), Matthias Eschold (TB Neckarhausen) und Marco Schott (TSV Raidwangen) mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Bei Letzterem ging ein Foulspiel von Dettingens Frank Hermann voraus, der dafür die Rote Karte sah. Bemerkenswert: Bereits in der Reservepartie zuvor hatte Hermann, etatmäßig eigentlicht ein Torhüter, den Gelb-Roten Karton des Schiedsrichters gesehen.