Lokalsport

Herber Rückschlag für Neidlingen

TSV Weilheim durch Auswärtssieg vorzeitig Meister – Oberlenninger Aufbäumen hält an

Es ist vollbracht: Der TSV Weilheim ist neuer Meister der Kreisliga A 2 und steigt nach zehn Jahren wieder in die Bezirksliga auf. Im Kampf um den Relegationsplatz musste der TV Neidlingen dagegen einen herben Rückschlag hinnehmen. Der VfL Kirchheim II verscheuchte mit einem Sieg in Oberboihingen letzte Abstiegssorgen.

Anzeige

Max Pradler

Kirchheim. Ein „perfekter Spieltag“ war es somit für den TV Unterboihingen. Durch den Sieg beim AC Catania überholten sie die Neidlinger und die spielfreien SF Dettingen (beide 44 Punkte) und liegen nun mit 46 Punkten auf dem zweiten Rang. Der TSV Oberlenningen verblüffte unterdessen mit dem zweiten Sieg in Folge und wahrte die minimale Chance auf den Klassenerhalt.

FC Unterensingen – TSV Weilheim 0:3 (0:2): Mit einem ungefährdeten Sieg hat es der TSV Weilheim geschafft. Mit nunmehr 13 Punkten Vorsprung ist der Club vier Spieltage vor Schluss am Ziel. Nach dem Abpfiff wurde gleich auf dem Unterensinger Sportplatz mit Trommeln und Gesängen der Triumph kräftig gefeiert. Den Weg für den TSV Weilheim ebneten die Gastgeber, als Marko Capano mit einem Eigentor den Tabellenführer in Front brachte. Daraufhin verflachte die Partie etwas, ehe die Limburgstädter in der Schlussphase den Sack zumachten. Tore: 0:1 Marko Capano (22., Eigentor), 0:2 Darko Kadoic (82.), 0:3 Pascal Hartmann (90.). Besonderes Vorkommnis: Roberto Misciali (FCU) verschießt Foulelfmeter (60.).

TV Neidlingen – TSV Ohmden 0:3 (0:2): Im Kampf um den Relegationsplatz ließ der TV Neidlingen wichtige Punkte liegen. Der TVN verpasst es, sich eine glänzende Ausgangssituation für die Schlussphase der Saison zu verschaffen. Wie schon im Hinspiel (3:6) taten sich die Neidlinger sehr schwer. Sie begannen die Partie zwar deutlich engagierter, kassierten jedoch laut TVN-Pressewart Marko Kunze das 0:1 „aus dem Nichts“. Das kurz darauf folgende 0:2 brachte den TVN vollkommen aus dem Konzept. Dementsprechend lief auch die zweite Hälfte ab, in der die Neidlinger keinen Willen mehr zeigten und die Partie aufgaben. Tore: 0:1 Heiko Auch (29.), 0:2 William Hollstein (33.), 0:3 Nelson Abrantes (79.).

AC Catania – TV Unterboihingen 1:2 (0:1): „Trotz einer schwierigen Woche mit Niederlagen, zeigte unsere Mannschaft heute Moral und kämp­fte bis zur letzten Minute“, betonte AC-Abteilungsleiter Pasquale Martinelli nach dem Abpfiff. Gereicht hat es dennoch nicht. Die Catanesen spielten sich einige Torchancen heraus, gingen aber zu fahrlässig mit diesen um, versäumten es in Führung zu gehen. Nachlässigkeiten in der Abwehr wiederum nützte der Gast aus Unterboihingen kaltschnäuzig zu ihren Gunsten. Nach dem Anschlusstreffer warf der AC nochmals alles nach vorne, der Ausgleich blieb den Kirchheimern jedoch vergönnt. Tore: 0:1 Marcel Süßer (25., Foulelfmeter), 0:2 Maximilian Krieg (57.), 1:2 Michele Latte (65.).

1. FC Frickenhausen II – TSV Jesingen II 2:2 (1:0): Gerechtes Remis im Spiel der Tabellennachbarn. Der FCF agierte anfangs selbstbewusst, ging durch einen schönen Weitschuss in Führung. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit baute die Reserve des Verbandsligisten den Vorsprung aus. Das Startsignal für eine Jesinger Aufholjagd. Der TSVJ bestimmte die Partie fortan gegen die auf Konter ausgerichteten Frickenhausener und kamen noch zum Ausgleich. Jener fiel wenige Minuten vor dem Schlusspfiff. Jesingens Spielertrainer Marc Augustin: „Durch das späte Tor zwar ein glückliches, aber dennoch hochverdientes Unentschieden.“ Tore: 1:0 Rizwan Ahmad (22.), 2:0 Pascal Rauscher (49.), 2:1 Markus Dettinger (53.), 2:2 Claudio Bayer (88.).

TB Neckarhausen – TSV Oberlenningen 2:3 (1:3): Der vierte Saisonsieg für das Tabellenschlusslicht aus Oberlenningen. In der ersten halben Stunde war der Turnerbund drückend überlegen, fing sich aber durch einen Abwehrfehler das 0:1 ein. In Folge dessen wurden die Oberlenninger mutiger und erzielten durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Rainer Ziegelin (der entgegen einer Ankündigung vor wenigen Wochen doch noch einmal die Fußballstiefel schnürte) ihr zweites Tor. Auf den Anschlusstreffer des TB konterte wiederum der TSVO rasch. In der zweiten Spielhälfte verteidigte der TSV clever die Führung. Tore: 0:1 Alen Grosic (25.), 0:2 Rainer Ziegelin (38.), 1:2 Stefan Wörl (40.), 1:3 Alen Grosic (41.), 2:3 Hans Braun (90.).

TSV Harthausen – FV 09 Nürtingen II 8:0 (2:0): Kantersieg für den TSV Harthausen, der sich weiterhin reelle Chancen auf den Relegationsplatz ausrechnen kann. TSV-Pressewart Andreas Mack: „Wir haben ein ordentliches Spiel abgeliefert und hätten durchaus noch höher gewinnen können.“ Mit dem Sieg bleibt der TSV dem Tabellenzweiten aus Unterboihingen bei drei Punkten Rückstand auf den Fersen. Tore: 1:0 Ismail Husseini (16.), 2:0 Adnan Yilmaz (36.), 3:0 Ismail Husseini (64.), 4:0 Holger Dragunski (66.), 5:0 Ismail Husseini (69.), 6:0 Holger Dragunski (84.), 7:0 Pietro Salvaggio (87.), 8:0 Tobias Kies (88.).

TSV Oberboihingen – VfL Kirchheim II 1:2 (0:1): Nach Abpfiff der Partie drehten sich die Diskussionen weniger um die Leistung beider Teams, sondern um die des Unparteiischen. Oberboihingens Fußball-Abteilungsleiter Gert Schnepf platzte regelrecht der Kragen: „Es stinkt mir. Das war einfach nur furchtbar. Zuerst kommt der Unparteiische viel zu knapp zum Spiel, dann hat er die Begegnung in keinster Weise unter Kontrolle und wieso er elf Minuten Nachspielzeit gibt, versteht wohl keiner, der das Spiel gesehen hat.“ Im Spiel selbst waren die Kirchheimer die klar bessere Mannschaft und hätten mit einer besseren Chancenauswertung durchaus höher gewinnen können. Tore: 0:1 Christian Schwarz (38.), 0:2 Visar Braha (54.), 1:2 Ferdi Yildirim (90+7., Foulelfmeter).