Lokalsport

Herren 30 wetzen Scharte aus

TC Weilheim: Erster Oberligasieg im zweiten Anlauf – Herren 40 lassen Punkte

Mit drei Siegen und drei Niederlagen weisen die Teams des Tennisclubs Weilheim nach dem Wochenende eine ausgeglichene Bilanz vor. Die Herren 30 (Oberliga) konnten die Auftaktniederlage gegen die TG Bisingen in Friedrichshafen vergessen machen. Auf einigen Positionen verändert, wahrte die Mannschaft um Markus Müller mit einem 6:3-Sieg die Chancen, weiter an der Spitze mitzuspielen.

Anzeige

Weilheim. Die Herren 40 (Oberliga) mussten im ersten Rundenspiel gleich eine herbe Niederlage (4:5) gegen die SG Neuenbürg/Conweiler einstecken. Michael Scheufele (2), Bernd Weiler (4) und Thomas Gundelsweiler (6) hatten jeweils in zwei Sätzen das Nachsehen. Zoran Gabric (1) sorgte für den ersten Weilheimer Punkt mit 6:2, 6:3. Thomas Kosmol (3) musste sich einem sicher agierenden Gegner in zwei Sätzen beugen. Alex Huss (5) brachte seinen Gegner mit geduldigem Spiel nach verlorenem erstem Satz aus dem Konzept. Huss siegte nach guter Leistung mit 4:6, 6:1, 7:6. Die Weilheimer schafften die Wende in den Doppeln jedoch nicht mehr. Zwar gewannen Gabric/Kosmol und Scheufele/Weiler jeweils in zwei Sätzen, der Gegner setzte jedoch auf Doppel drei und hatte hier deutlich die Nase vorn. Huss/Mehring unterlagen mit 1.6, 3:6.

Die Herren II (Bezirksklasse 1) lagen gegen die SV 1845 Esslingen bereits nach den Einzeln mit 1:5 aussichtslos zurück. Lediglich Simon Wrobel (5) siegte glatt in zwei Sätzen. Auch in den Doppeln waren die Weilheimer ohne Chance. Lediglich ein Doppel konnte nach Hause gespielt werden. Mit diesem 2:7 sind die Titelaussichten in weite Ferne gerückt.

Die Damen 30 (Bezirksoberliga) siegten im Heimspiel gegen den TC GW Köngen glatt mit 6:3 und holten sich damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Durch deutliche Zwei-Satz-Siege von Sybille Gallagher (2), Petra Sigmund (4) und Ines Maack (6) führten die Damen schnell mit 3:0. Bärbel Haussmann-Zaklan (1) unterlag knapp im Match-Tiebreak, Silke Huss-Lehmann (3) unterlag in zwei knappen Sätzen. Claudia Fürst (5) sorgte in drei spannenden Sätzen für den wichtigen vierten Punkt mit 6:7, 6:1, 7.6. Im Doppel ließen sich die Weilheimer Damen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Haussmann-Zaklan/Huss-Lehmann (1) holten mit 6.4, 6:1 schnell den fünften Punkt. Gallagher/Sigmund mussten über die volle Distanz gehen, um einen weiteren Punkt einzufahren. Maack/Faulhaber unterlagen mit dem kuriosen Ergebnis von 5:7, 6:0, 6:7.

Mit einer hohen Niederlage im Koffer kehrten die Damen 40 (Oberligastaffel) vom TC Biberach zurück. Mit 0:8 starteten die Weilheimerinnen in die Saison. Silvie Cronauer, Hedi Plattes, Uli Haist und Gerlinde Mosenthin mussten die Dominanz der Biberacher Spielerinnen anerkennen. Silvie Cronauer konnte als einzige einen Satz gewinnen, unterlag jedoch im Match-Tiebreak. In den Doppeln konnten Cronauer/Plattes und Haist/Haussmann die Partie offen gestalten, beide Doppel unterlagen jeweils mit 4.6, 5:7.

Knapper geht es nicht – so lautet die Bilanz der Herren 65 (Staffelliga) nach dem Spieltag in Pliezhausen. Mit 4:4 Punkten, 7:7 Sätzen und 59:58 Spielen landeten die Weilheimer einen hauchdünnen Sieg. Einzelerfolge von Albrecht Narr (2) mit 6:0, 6:0 und Peter Warilek (3) in drei Sätzen) bei Niederlagen von Günter Haussmann (1) in drei Sätzen und Friedrich Stahlberg (4) sorgten auch im Doppel für Spannung. Albrecht Narr/Peter Warilek sorgten im zweiten Doppel für die Entscheidung. Haussmann/Kandenwein unterlagen in zwei Sätzen. bm