Lokalsport

Herren müssen zittern

Zwei Niederlagen kassierten die Dettinger Volleyballer zuletzt gegen die TSG Giengen: Zuerst ein 1:3 im Bezirkspokalspiel, danach ein 2:3 in der Bezirksliga.

DETTINGEN In der Bezirksliga-Hinrunde Sieger gegen die TSG Giengen, hatte sich der TTV Dettingen für das Bezirkspokalheimspiel gegen denselben Gegner viel vorgenommen. Entschlossen erspielten sich die Dettinger schnell einen Fünf-Punkte-Vorsprung, der zum 25:20-Satzgewinn führte. Im zweiten Satz trumpfte die TSG auf und führte 6:0 und 19:12. Der TTV kämpfte sich heran, wehrte drei Satzbälle zum 23:24 ab, bevor eine gelungene Angriffskombination der TSG den Satzverlust besiegelte. Den dritten Satz dominierte Giengen und gewann 25:19.

Anzeige

Das Spiel blieb weiterhin spannend. Nach dem 21:24 im vierten Durchgang glich Dettingen zunächst aus, konnte aber wieder keinen Vorteil daraus ziehen und verlor schließlich mit 24:26. Nach den Plätzen zwei und drei in den Vorjahren verpassen die Herren des TTV Dettingen damit die Endrunde im Bezirkspokal.

Geradezu deprimierend endete das vorverlegte Auswärtsspiel in Giengen (2:3). Zur Revanche angespornt, spielte der TTV überlegen auf. Die ersten beiden Sätze gewann Dettingen klar mit 25:15. Der dritte Satz war geprägt von Unsicherheiten. Beim Stand von 16:14 verpasste der TTV einen schnellen Spielgewinn. Giengen wurde stärker, machte Punkt um Punkt und sicherte sich den Satz mit 25:20. Analog vergab Dettingen im vierten Satz eine 17:16-Führung zum selben Ergebnis.

Im Tie-Break war der Widerstand des TTV dann gebrochen. Der Satz ging mit 15:8 an Giengen. Ein 3:0-Sieg hätte dem TTV die Teilnahme an den Relegationsspielen gegen den Abstieg im April erspart. So aber muss nun nochmals gezittert werden.

aw