Lokalsport

Hiobsbotschaft: Gühring fällt heute aus

Kirchheim. Wenn die Oberliga-Fußballer des VfL Kirchheim am zweiten Spieltag heute bei Aufsteiger FV ­Illertissen antreten (Anpfiff um 18.30 Uhr), wird Kapitän Patrick Gühring nicht an Bord sein: Bei Kirchheims Nummer eins hat sich die Naht seiner mit zwölf Stichen genähten Fleischwunde in der Wade wieder leicht geöffnet. Damit diese sauber verheilen kann und sich nicht infiziert, muss der Torhüter mindestens eine Woche pausieren. Das heißt, dass Gühring vermutlich auch gegen Normannia Gmünd am Samstag nicht zum Einsatz kommen wird.

Anzeige

So wird Philipp Uttikal, der momentan als Nummer zwei die Nase knapp vor Edgar Porada hat, seine Bewährungschance erhalten. Der 19-jährige Youngster von den eigenen A-Junioren, der in der vergangenen Saison in der Relegation mit dem Juniorenteam noch den Aufstieg in die Kreisliga A feierte, lieferte bis dato eine überzeugende Vorbereitung ab.

Die ein oder andere personelle Umstellung wird es im Vergleich zum Bahlinger Spiel heute Abend auf jeden Fall geben, da Christopher Eisenhardt wieder zur Verfügung steht. Emrah Polat gab nach einer Auslandsmontage gestern sein Trainings-Comeback – er rückt neu in den Kader. Dafür müssen sich die verletzten jungen Spieler Hans-Alex Thies und Sabri Gürol noch etwas gedulden.

Doch egal, wer aufläuft oder im Kader ist – für Trainer Dietmar Sehrig gibt es nur ein klares Ziel: „Wir spielen in Illertissen auf einen Dreier“. Klappt‘s, wär‘s ein Motivationsschub für die anstehenden englischen Wochen. wr