Lokalsport

Hiobsbotschaftaus Kroatien

THOMAS PFEIFFER

Anzeige

KIRCHHEIM/NEUM Kommando zurück: Das VfL-Wintertrainingslager vom 29. Januar bis 5. Februar in Neum (Kroatien) ist abgesagt.

Eigentlich wollten die VfL-Fußballer samt Funktionärstross Ende Januar für ein paar Tage in südlichere Gefilde entfleuchen wird nun aber nichts: Weil einige Baumaßnahmen am neuen Stadion in Neum immer noch ausstehen, fällt das fest eingeplante VfL-Wintertrainingslager flach. Die Absage erhielt die VfL-Fußballabteilung per Fax. "Es besteht noch keine Möglichkeit, die Umkleidekabinen, Duschen sowie das Stadion zu benutzen", steht im Schreiben des Bürgermeisteramtes Neum.

Wenngleich die VfL-Kicker jetzt jene 6000 Euro Gesamtkosten, die sie selbst begleichen wollten, komplett einsparen: Die Enttäuschung über die Absage saß tief. Norbert Krumm, der sportliche Leiter, reagierte emotional: "Erst die positive Nachricht über unseren Trainer Michael Rentschler aus Birma, danach so etwas. Das ist eine echte Hiobsbotschaft." Krumm zufolge wird's ein adäquates Alternativ-Trainingslager nicht geben. "Deshalb machen wir erneut ein Wochenend-Trainingslager in Kirchheim."