Lokalsport

Hitze lässt kaum Spitzenergebnisse zu

212 Nachwuchs-Athletinnen und -Athleten trotzten am Wochenende den hochsommerlichen Temperaturen und kämpften im Stadion Fuchsgrube in Köngen bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften der Schüler um Punkte. Die Wettkämpfe waren gleichzeitig Teil der deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften (DSMM).

ROLF BAYHA

Anzeige

KÖNGEN Die deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften gehören zu den eher seltenen Anlässen, zu denen die Individualsportler in der Leichtathletik gemeinsam um den Sieg kämpfen. Jede erzielte Leistung wird in eine Punktzahl umgerechnet und zählt für das Mannschaftsergebnis, sodass Vereine, die vorne dabei sein wollen, neben Spitzenkönnern auch eine hohe Leistungsbreite vorweisen müssen. Dass in Anbetracht der hochsommerlichen Temperaturen über 100 gemeldete Akteure nicht antraten und an beiden Austragungstagen keine Spitzenleistungen registriert wurden, wunderte niemand.

Bemerkenswert war dennoch die Begeisterung, mit der die Schülerinnen und Schüler um die Mannschaftssiege kämpften. Erwartungsgemäß die meisten Teilnehmer sind bei den Schülern und Schülerinnen C anzutreffen. In der Gruppe eins, in der ein 50-m- und ein 1000-m-Lauf, der Weit- und der Hochsprung, der Schlagballweitwurf und die 4 x 50 m-Staffel zu absolvieren sind, belegte das Team des VfL Kirchheim unter fünf Mannschaften hinter der LG Leinfelden-Echterdingen (4518) und dem LAV Asics Tübingen (4201) mit 3977 Punkten den dritten Platz. Einen souveränen Sieg erkämpften sich die jungen Athleten des TV Neidlingen mit ansehnlichen 2870 Punkten in der Gruppe zwei, wo sie sich in vier Disziplinen (50 m / Weitsprung / Schlagball / 4 x 50 m-Staffel) zu messen hatten. Als herausragender Punktejäger fiel hier Benjamin Hepperle auf, der über 50 m (7,82) und im Weitsprung (4,28) keine Konkurrenz hatte.

Einen hauchdünnen Sieg mit nur vier Punkten Abstand erkämpften sich die Schüler M15/14 der TG Nürtingen in der Gruppe vier (100 m/Weitsprung/Kugelstoßen/4 x 100 m-Staffel) vor dem TV Nellingen (3638 Punkte). Nur zwei Teams, die LG Leinfelden-Echterdingen und die LG Teck, stritten sich in der Gruppe eins mit zehn Disziplinen (100 m / Stabhoch / Diskus / Weitsprung / 1000 m / 80 m Hürden / Kugel / Hochsprung / Speer / 4 x 100 m-Staffel), wo am Ende die Filder-Athleten mit 10409 zu 9735 Punkten die Nase vorn hatten. Dasselbe Bild zeichnete sich bei den Schülerinnen W15/14 ab (Gruppe eins 800 statt 1000 m bei den Schülern), wo sich ebenfalls das Team der LG Leinfelden-Echterdingen (8801 P.) vor der TG Nürtingen (7819 P.) und der LG Teck (7434 P.) die Meisterkrone aufsetzen konnte.

Den zweiten Platz in der Gruppe vier erkämpfte sich hinter dem Hausherrn TSV Köngen (3660) die Mannschaft des TSV Ötlingen (3418 P.). Die Schülerinnen W11/10 der LG Teck in der Gruppe eins (800 statt 1000 m) platzierten sich mit 4532 Punkten hinter dem LAV Tübingen (4658 P.) und der LG Neckar-Erms (4557 P.) auf Rang drei. Der VfL Kirchheim musste sich mit Rang fünf (3979 P.) begnügen. Die Gruppe zwei entschieden die Nachwuchs-Athletinnen des TSV Köngen mit 3104 Punkten vor dem TSV Ötlingen (2859 P.) für sich.