Lokalsport

Höhenflug gebremst

Der anvisierte Spitzenplatz bieb den Tischtenniscracks des VfL Kirchheim versagt: Im Topspiel der Verbandsklasse gab es gegen die SpVgg Satteldorf-Gröningen eine 7:9-Heimniederlage.

Anzeige

Kirchheim. Gestärkt durch die zwei nicht unbedingt erwarteten Siege gegen Gerlingen und Plüderhausen wollte das Tecksextett seine Siegesserie gegen den Tabellenführer fortsetzen. Anreiz genug, um in den Eingangsdoppeln möglichst erfolgreich zu starten. Das VfL-Spitzendoppel Hummel/Braun agierte gegen Hellenschmidt/Grellert recht wechselhaft, der Fünfsatzsieg entsprach dennoch dem Spielverlauf. Gut gestartet, konnten Hohl/Rohr gegen das ungarische Spitzendoppel Barany/Szeker das Niveau nicht durchhalten und unterlagen in vier Sätzen. Hart umkämpft schafften anschließend Schorradt/Bihr gegen Lutsch/Alvanidis die Kirchheimer 2:1-Führung. Im Entscheidungssatz überraschten die beiden Kirchheimer, die seit Wochen kontinuierlich immer besser in Fahrt kommen, mit einem 11:1-Sieg. Klaus Hummel musste gegen Szeker schnell feststellen, dass gegen den sehr sicher aufspielenden Ungarn an diesem Tag kein Kraut gewachsen war, während am Nebentisch Michael Hohl gegen den bilanzmäßig besten Verbandsklasse-Spieler Zsolt Barany ein überraschender 3:2-Sieg gelang. Von der Sensation gepuscht, durchbrach Axel Schorradt mit einem 5-Satz-Sieg gegen Grellert jetzt seine Negativserie.

Mit einer nicht erwarteten 4:2-Führung im Rücken führte Alexander Bihr gegen Hellenschmidt bereits mit 2:1 ebenso wie am Nebentisch Andreas Rohr gegen Alvanidis. Doch es kam nicht zur vorentscheidenden Kirchheimer 6:2-Führung – stattdessen drehten die Satteldorfer beide Partien und glichen zum 4:4 aus. Tobias Braun besiegte den unorthodox spielenden Lutsch – das 5:4. Anschließend verlor der an diesem Abend schwache Hummel, und auch Hohl unterlag Szeker. Auch Schorradt konnte jetzt sein Niveau aus der ersten Partie nicht wieder abrufen und verlor in vier Sätzen. Die Satteldorfer Serie führte mit dem vierten Sieg in Folge Grellert gegen Bihr fort, sodass die Gäste bereits ein Unentschieden gesichert hatten. Im hinteren Paarkreuz ließ Rohr danach seinem Gegner keine Chance, während Braun über fünf Sätze den VfL zurück ins Spiel kämpfte, sodass das Abschlussdoppel beim Stande von 7:8 die Entscheidung bringen musste. Nach 1:1-Satz-Zwischenstand war es erneut Satteldorfs Spitzenduo Barany/Szeker, das Hummel/Braun letztlich souverän besiegte. Mit insgesamt fünf Zählern wurden die beiden Ungarn gewissermaßen Spieler des Tages. kh

Kirchheim – Satteldorf-Gröningen 7:9

Hummel/Braun – Hellenschmidt/Grellert 3:2

Hohl/Braun – Barany/Szeker 1:3

Schorradt/Bihr – Lutsch/Alvanidis 3:2

Hummel – Szeker 0:3

Hohl – Barany 3:2

Schorradt – Grellert 3:2

Bihr – Hellenschmidt 2:3

Rohr – Alvanidis 2:3

Braun – Lutsch 3:1

Hummel – Barany 0:3

Hohl – Szeker 1:3

Schorradt – Hellenschmidt 1:3

Bihr – Grellert 0:3

Rohr – Lutsch 3:0

Braun – Alvanidis 3:2

Hummel/Braun – Barany/Szeker 1:3