Lokalsport

Hoffnung auf verletzungsfreie Saison

Am heutigen Samstag starten die Badmintonspieler des VfL Kirchheim in die neue Saison. Nach dem Aufstieg aus der Landesliga in die Verbandsliga hat sich die Mannschaft um Thomas Stark einiges vorgenommen, um nicht gleich wieder in Abstiegssorgen zu geraten.

KIRCHHEIM Nachdem die Mannschaft keine Abgänge und auch keine Zugänge erfahren hat, dürften die gesteckten Ziele nur erreicht werden, wenn das Team verletzungsfrei durch die Saison kommt. Dabei kommt es sicherlich wieder darauf an, ob die starken Kirchheimer Damen Ursel Hildebrandt und Heike Besemer sich als Punktesammler erweisen. Neben Thomas Stark, Martin Hauser und Antonio Abrantes müssen sich die beiden Youngsters Murat Karasoy und Martin Stojan erneut steigern, um in dieser Klasse mitzu-halten. Vor allem die Doppelschwäche im zweiten Herrendoppel sollte unbedingt abgelegt werden.

Anzeige

Der VfL bekommt es am ersten Spieltag in der Theodor-Eisenlohr-Halle mit der TG Nürtingen I zu tun, die glücklich den Abstieg aus der Verbandsliga vermieden hat. Nürtingen dürfte dabei in diesem Auftaktspiel die Favoritenrolle zukommen, da hier die Vorbereitung auf die neue Saison durch das Training mit Bärbel Engel, ehemals Spitzenspielerin der Nürtinger und noch immer stark engagiert, wesentlich verbessert wurde. Ein Erfolg für Kirchheim wäre schon ein Unentschieden gegen diese junge Nürtinger Mannschaft.

Mit dem TS Esslingen 1 und der SG Geislingen/Altenstadt 1 treffen die Kirchheimer in dieser Runde wieder auf alte Bekannte. Ein neuer Gegner und doch bekannt ist der TV Kornwestheim, bei dem Axel Stephan, neunfacher Vereinsmeister beim VfL, seit einigen Jahren spielt. Einen Vorgeschmack auf diese Mannschaft bekamen die Kirchheimer am vergangenen Wochenende, als Oliver Mohar aus Kornwestheim das erste Ranglistenturnier der A-Klasse in Nordwürttemberg hier in Kirchheim gewann und auch seine Mannschaftskameraden sich als Hürde für die Kirchheimer Starter erwiesen.

Mit dem TSV Bietigheim/Bissingen hat man dann doch noch einen etwas unbekannteren Gegner. Mit-aufsteiger SV Fellbach 3, durchweg aus starken Jugendlichen bestehend und eigentlich als Geheimfavorit gehandelt, hat überraschend viele Spieler an Feuerbach verloren, so- dass die Mannschaft ein völlig verändertes Gesicht bekommt. Zudem steht noch der SV Fellbach 2 als Gegner fest, bei dem man ebenfalls nicht einschätzen kann, wie die Mannschaft auftritt. Lösungen werden in Fellbach noch gesucht und sicherlich auf Grund des großen Jugendpotenzials auch gefunden. Man darf also gespannt sein wie sich der VfL Kirchheim in dieser Runde schlägt und mit welcher Platzierung das Team am Ende der Saison da steht.

In der Kreisliga Esslingen kämpft die zweite Mannschaft um Mannschaftsführer Jürgen Fischer um einen Platz im Vorderfeld. Mit dem TSV Wendlingen 2 und dem Neuling TSV Wendlingen 3 dürfte man sich wieder heiße Duelle liefern. Aufgelöst hat sich der TS Esslingen 3, in der vergangenen Saison einen Platz vor Kirchheim, auf Grund von Spielermangel. Ebenso nicht mehr dabei: der TSV Neuhausen 2. Mit in der Runde ist noch der TV Nellingen 1, immer ein schwerer Gegner und alte Bekannte vom TSV Wernau 2.

Großer Favorit auf die Meisterschaft ist das junge Team des Vizemeisters TG Nürtingen 2 und gleich auch Gegner des VfL Kirchheim 2 am heutigen Samstag. Am Ende der vergangenen Saison trennte man sich in Nürtingen mit 4:4. Ob dies heuer auch wieder gelingen wird, erscheint fraglich. Spielbeginn für die Partie in der Verbandsliga Nordwürttemberg und in der Kreisliga Esslingen ist um 15 Uhr in der Theodor-Eisenlohr-Halle in Nürtingen.

jf