Lokalsport

Hoffnungszeichen gegen Erfolgsserie

Die einen schnupperten zuletzt am Erfolg, die anderen feiern ihn: Der Spielplan der Handball-Württembergliga führt den TSV Owen am heutigen Abend nach Schwäbisch Gmünd. Gegen den TSB giert die Tecksieben weiterhin nach dem, was sie am dringendsten braucht: Punkte gegen den Abstieg.

OWEN In Gmünd trifft die Mannschaft von Spielertrainer Christoph Winkler ausgerechnet auf die Mannschaft, die gerade eine Serie mit vier Siegen in Folge hingelegt hat. Ohne ihren verletzten Spielertrainer Pascal Morgant war der TSB zuletzt gegen Grabenstetten, Nürtingen, Laupheim und die SG Lauter erfolgreich. Nach einer eher durchwachsenen Hinrunde fand die Mannschaft zu alter Stärke zurück und steht nun mit 16:14 Punkten im Tabellenmittelfeld. Vor allem der wurfgewaltige Rückraum macht die Stärke der Gmünder aus.

Anzeige

Dem will der TSV Owen mit Tempo und Spielwitz entgegentreten. Gegen die MTG Wangen hat die Mannschaft laut Christoph Winkler zuletzt einen möglichen Sieg leichtfertig verschenkt und steht nun wie schon so oft in dieser Saison unter Zugzwang. Sucht man nach positiven Vorzeichen, hilft ein Blick auf die Partie der vergangenen Verbandsliga-Saison. Damals gelang es dem TSV, beim haushohen Favoriten nach starkem Spiel beide Punkte zu entführen. Nach längerer Verletzungspause wird Felix Krüger erstmals wieder auflaufen und so die linke Seite der Owener verstärken. Nach den handballfreien Wochen brennt er förmlich auf seinen Einsatz heute Abend. Passen muss dafür Marius Schmidt. Den Rechtsaußen hat die Grippe erwischt. Sonst sind alle Spieler in Schwäbisch Gmünd dabei, auch wenn sich einige unter der Woche mit der einen oder anderen Blessur herumplagen mussten. Einzig Torhüter Matthias Carrle ist derzeit noch im Skiurlaub. Beim TSV rechnet man jedoch damit, dass er rechtzeitig zum Anpfiff eintrifft. Spielbeginn ist um 19.45 Uhr in der großen Sporthalle in Schwäbisch Gmünd.

br

TSV Owen:

Carrle, Reckziegel; Dunkel, Hanssen, Hoyler, Kirchner, B. Klett, S. Klett, Krüger, Meißner, Schmid, Sigel, Weiss, Winkler.