Lokalsport

Holzinger glückt Revanche

Tennis: 55 Teilnehmer bei der dritten Auflage des Teckpokals in Owen

Tony Holzinger vom TC Kirchheim (Herren A), Ferdinand Hees vom TC Albershausen (Herren B), Marcel de Biasi vom SV Hoffeld (Herren C) und ­Giulia Siegler vom TC Herrenberg bei den Damen heißen die Sieger bei der dritten Auflage des Owener Tennisturniers um den Teckpokal. Drei Tage lang hatten sich 55 Teilnehmer in den vier Kategorien duelliert.

Begutachtet vom Owener Publikum bereitet sich Tony Holzinger auf seinen Einsatz vor - am Ende trug der Kirchheimer Tenniscrack e
Begutachtet vom Owener Publikum bereitet sich Tony Holzinger auf seinen Einsatz vor - am Ende trug der Kirchheimer Tenniscrack erwartungsgemäß den Sieg bei der dritten Auflage des Teckpokals davon. Foto: Gerald Prießnitz

Owen. Im Königsfeld der Herren A kam es bereits zum dritten Mal in Folge zum Finale der beiden Favoriten Tony Holzinger (Leistungsklasse  1) und Alex Miehle (LK 2) vom Oberliga-Absteiger TC Kirchheim. Zu den weiteren Favoriten hatte man im Vorfeld noch Thomas Grün (LK 5) vom TK Ulm gezählt.

Holzinger musste in der ersten Runde gar nicht antreten, sodass er seine Kräfte fürs Halbfinale gegen Maximilian Frank vom TC Albershausen schonen konnte, welcher sich im Viertelfinale 7:5 und 6:3 gegen Dejan Tomic vom TC Waiblingen durchgesetzt hatte. Holzinger demonstrierte sein Können und ließ Frank beim 6:2 und 6:1 keine Chance.

Auf der anderen Seite des Tableaus war neben dem gesetzten Miehle auch der einzige Owener im Feld zu finden. Andreas Epple bewies seine konstant gute Form und besiegte in einem nervenaufreibenden Viertelfinale den Bezirksoberligaspieler Tobias Ochs vom TC Albershausen mit 13:11 im entscheidenden Satz.

Dieser Sieg hatte jedoch Körner gekostet, sodass er Miehle im Halbfinale beim 6:1 und 6:3 nicht mehr viel entgegensetzen konnte. Doch auch Miehle musste im Viertelfinale gegen Mitfavorit Thomas Grün kämpfen, um mit 7:5 im zweiten Satz ins Halbfinale einzuziehen. Angestachelt durch die verletzungsbedingte Aufgabe im Finale 2014 brannte Hol­zinger auf Revanche und schickte Miehle nach zahlreichen sehenswerten Ballwechseln mit 6:2 und 6:2 nach Hause, sodass er den Siegerscheck bereits zum zweiten Mal in Empfang nehmen durfte. Spannender ging es im Spiel um Platz drei zu. Epple und Frank genossen das Turnier noch einmal in voller Länge, ehe sich der Owener mit 11:9 im Entscheidungssatz den Treppchenplatz sichern konnte.

Das zahlenmäßig größte Feld der Herren B wurde angeführt vom top gesetzten Ferdinand Hees vom TC Albershausen, doch auch Thomas Uhlig vom TC Kirchheim und Alexander Troue, ebenfalls vom TC Albershausen wurden Siegchancen eingeräumt. Bis auf Uhlig (Viertfinalniederlage gegen Markus Leibner vom TC Alberhausen) zogen die Favoriten auch ins Halbfinale ein. Lediglich Christoph Gneiting vom TSV Jesingen konnte sich in die Albershausener Clubmeisterschaften einmischen.

Das erste Halbfinale zwischen Hees und Leibner musste aufgrund einer Verletzung von Leibner im zweiten Satz abgebrochen werden, sodass mit Hees der erste Albershausener im Finale stand. Dafür kamen die Zuschauen im zweiten Halbfinale voll auf ihre Kosten. Troue und Gneiting lieferten sich spannende und enge Spiele bis zum Schluss, sodass zwei Punkte um den Einzug ins Finale entschieden. Troue hatte das glücklichere Händchen und zog mit 6:2, 4:6 und 10:8 ins reine Albershausener Finale ein. Den ersten Satz konnte er dann auch hier gleich für sich entscheiden, doch dann riss, sicherlich auch dem großen Kampf am Tag zuvor geschuldet, der Faden. Der zweite Satz ging mit 6:3 an Hees und auch im dritten blieb Hees am Drücker und verwandelte seinen Matchball zum 10:8 und dem Turniersieg der Herren B.

Bei den Herren C (LK 16 bis 23) war der eindeutige Favorit Jan Stark (LK  17) vom TC Owen, jedoch auch Timo Slomianka vom TC Wendlingen und Marcel de Biasi durften Siegchancen eingeräumt werden. Im Halbfinale des oberen Tableaus kam es zum Duell zwischen Topfavorit Stark und de Biasi. Stark war zum Leidwesen der Gastgeber jedoch ohne Siegchance und musste de Biasi zum verdienten Finaleinzug gratulieren. Im zweiten Halbfinale standen sich die beiden ungesetzten Dominik Pfrommer vom SV Feldstetten und Philipp Rittmann vom Salacher TC gegenüber. Pfrommer hatte in der ersten Runde den zweigesetzten Slomianka besiegt und Rittmann kegelte den gesetzten Frederik Hrabi aus Gutenberg aus dem Turnier. Nach völlig verkorkstem erstem Satz (0:6) stellte Rittmann sein Spiel um und konnte über 6:1 im zweiten Satz und 10:7 im Match-Tiebreak ins Finale einziehen. Hier erwies sich de Biasi jedoch als zu stark. Dieser zog sein druckvolles Spiel auch im Finale auf und stieg mit 6:2 und 6:3 auf den Thron der Herren B. Den dritten Platz sicherte Jan Stark.

Topfavoritin der Damen war Guilia Gießler vom TC Herrenberg, doch die Owener Anhängerschaft baute auf Carolin Schmid. Beide hielten sich auch bis zum Halbfinale schadlos. Gießler zog ihrerseits aber mühelos mit 6:2 und 6:2 über Christina Werbitzky (TC Ebersbach) ins Finale ein, während sich Schmid kräftig strecken musste, um mit 7:5, 1:6 und 10:6 (gegen Jula-Marie Braun, TC Weilheim) ihrer Konkurrentin zu folgen. Ausgeruhter machte Gießler dann auch im Finale kurzen Prozess und entschied den ersten Satz mit 6:1 zu ihren Gunsten. Im zweiten konnte sich Schmid ein wenig steigern, doch auch dieser Satz und somit der Turniersieg ging verdientermaßen an Giulia Gießler. Auf Platz drei konnte sich Jula-Marie Braun vom TC Weilheim einreihen.

Anzeige