Lokalsport

Holzmaden: Ein Heimsieg ist erste Kicker-Pflicht

Für den TSV Holzmaden (bereits heute gegen den TSV Oberensingen) und für die TASV Kirchheim am morgigen Sonntag (gegen den FC Frickenhausen II) stehen im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A wichtige Heimspiele an.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

"Es ist das Spiel der Spiele für uns", so erklärte Abteilungsleiter Frank Linsenmayer die Ausgangssituation beim TSV Holzmaden, "eigentlich wollten wir mit dem Abstieg ja nichts zu tun haben". Doch seit den letzten beiden Niederlagen 0:5 beim TASV Kirchheim und 0:2 beim TSV Grafenberg stecken die Holzmadener mitten drin im Überlebenskampf: Der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt nur noch vier Punkte.

Deshalb ist gegen den TSV Oberensingen heute Nachmittag ein Heimsieg für den TSVH Pflicht. Ein Grund für das bisher schlechte Abscheiden ist das Abwehrverhalten. Der TSV Holzmaden hat mit 71 Gegentoren in 21 Spielen die mit Abstand schwächste Abwehr der Liga.

Auch der TASV Kirchheim steht mit dem Rücken zur Wand. Spielertrainer Turgay Aydin weiß zu genau: "Wenn wir nicht absteigen wollen, helfen uns nur noch Siege weiter." Der TASV-Coach will zumindest den Relegationsplatz erreichen. Nach der 2:4-Niederlage beim TSV Raidwangen ist nun ein "Dreier" von den TASV-Kickern gefordert, die allerdings auf einen schussfreudigen Gegner treffen: Die Verbandsligareserve überzeugte am Donnerstagabend mit einem 6:1-Erfolg gegen den TSV Raidwangen. Offen ist, ob Turgay Aydin auch im Abstiegsfalle über die Saison hinaus bei den Kirchheimern Trainer bleiben wird: "Zurzeit denke ich nur von Spiel zu Spiel."

Einiges gut zu machen hat der TSV Weilheim. Nach der überraschenden 0:1-Niederlage in Oberensingen wollen die Limburgstädter ihre Fans mit einem Heimsieg gegen den TSV Raid-wangen wieder zufrieden stellen. Vor einem richtungweisenden Spiel stehen, nach der 0:2-Niederlage im Nachholspiel beim VfB Neuffen, die SF Dettingen. Mit einem Sieg über den AC Catania hätten die Schützlinge von Trainer Wolfram Bielke mit dem Abstieg absolut nichts mehr zu tun, aber auch der AC braucht jeden Punkt, um nicht noch in größere Abstiegsgefahr zu geraten. Der TV Neidlingen könnte mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten TB Neckarhausen Schützenhilfe für die in Abstiegsgefahr stehenden Teckclubs sorgen.

Das Spitzenspiel der Kreisliga A steigt am Sonntag zwischen dem Zweitplatzierten FV 09 Nürtingen (42 Punkte/ein Spiel weniger) und Tabellenführer TSV Grafenberg (46 Punkte). Die Gastgeber sind die Mannschaft der Stunde in der Kreisliga A. Aus den letzten sieben Spielen in diesem Jahr konnte der FV 09 Nürtingen insgesamt 19 Punkte erzielen. Noch zu Jahresbeginn betrug der Punkteabstand zwischen beiden Teams 17 (!) Zähler. Nun ist der Abstand deutlich zusammen geschrumpft die "Nullneuner" entpuppten sich als glänzende Aufholjäger. "Wir können aus eigener Kraft wieder Erster werden", sagt Nürtingens Abteilungsleiter Denis Zoratti.

Das Verfolgerduell zwischen dem Tabellenvierten TSV Oberlenningen (38 Punkte) und dem VfB Neuffen (40 Punkte) wurde auf den 12. Mai verlegt.