Lokalsport

Holzmadener Ausauf "Kartoffelacker"

GÖPPINGEN Im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals ist der TSV Holzmaden beim Kreisliga-B-Vertreter SV Turanspor Göppingen mit 1:4 ausgeschieden. Damit bleibt der TSV Jesingen der einzige Teckvertreter im Viertelfinale.

Anzeige

Für Unmut sorgte bei den Holzmadenern die Beschaffenheit des Platzes. "Das hatte mit Fußball nichts zu tun", so die Worte von Holzmadens spielendem Abteilungsleiter Frank Linsenmayer nach der Partie, "das war wie ein Kartoffelacker." Der TSV Holzmaden war davon ausgegangen, dass die Partie auf dem Kunstrasen neben dem Göppinger Stadion ausgetragen wird. Dem war nicht so, die Begegnung wurde nach Bartenbach verlegt. Auf dem schlecht bespielbaren Sportplatz sahen sich die Gäste aus der Urweltgemeinde benachteiligt. "Auf so einem Spielfeld vergeht einem der Spaß am Fußball", war Linsenmayer nach dem Spiel ziemlich genervt.

Nach einem 0:2-Rückstand nach 27 Minuten konnte Linsenmayer zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen (35.), doch fünf Minuten später stellten die Hausherren den alten Abstand wieder her. Der SV Turanspor Göppingen zeigte sich auch im zweiten Spielabschnitt motivierter als die Gäste und erzielte nach 75. Spielminuten das 4:1. Obwohl sich Linsenmayer über die äußeren Umstände ärgerte, war das Ausscheiden für ihn kein Beinbruch: "Die Punktspielrunde ist wichtiger für uns."

In den restlichen Achtelfinalbegegnungen sorgte die zweite Mannschaft des ASV Eislingen mit einem 2:0-Sieg über den FTSV Kuchen für eine Überraschung. Genauso wie der FC Rechberghausen, der mit 2:1 den Bezirksligisten TSV Grötzingen besiegte. Ansonsten setzten sich die Favoriten durch. Der TSuGV Großbettlingen kam beim TV Nellingen II zu einem standesgemäßen 3:1-Erfolg. Noch eine Chance hat der B-Ligist SC Geislingen II, dessen Partie gegen den SSV Göppingen ausgefallen ist.

Das Viertelfinale wird am Ostermontag, 17. April, ausgetragen.

kdl