Lokalsport

Holzmadener Husarenstück

TSVH II vorzeitig Meister der Kreisliga B5

Kurz vor 21 Uhr gestern Abend war es soweit: Der TSV Holzmaden II steigt als Meister der Kreisliga B, Staffel 5, in die Kreisliga A auf. Mit einem 6:2-Sieg über die SGM Lenningen festige die Elf von Trainer Heiko Blumauer einen Spieltag vor Saisonende Platz eins.

Kirchheim. Durch einen 2:1-Sieg gegen den TSV Beuren hat der TSV Ötlingen vor dem letzten Spieltag den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Der bisherige Tabellenzweite TSV Kohlberg verlor überraschend beim SV Nabern II mit 1:2.

Anzeige

TSV Holzmaden II – SGM Lenningen 6:2 (2:1): Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel im Holzmadener Brühl keine Grenzen. „Wir haben alles richtig gemacht“, spielte Abteilungsleiter Marius Remmler auf die Verpflichtung von Trainer Heiko Blumauer in der Winterpause an. Eigentlich wollte Staffelleiter Rudi Cserny bereits gestern den Meisterwimpel nach Holzmaden bringen, aber Holzmadens Trainer wollte das nicht: „Erst nach dem letzten Spiel in Beuren“, winkte Blumauer lachend ab. Die erste Spielhälfte gab dem Holzmadener Coach recht, denn der Spitzenreiter konnte trotz einer schnellen 2:0-Führung nicht die nötige Ruhe ins Spiel bringen. Die SGM Lenningen wurde immer besser und erzielte durch einen sehenswerten Weitschuss kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. „In der Halbzeitpause musste ich meinen Spielern klar machen, dass sie an ihre Stärken glauben müssen“, sagte Blumauer. Im zweiten Durchgang dauerte es aber erneut fast 20 Minuten, bis die Gastgeber mit dem 3:1 für die Vorentscheidung sorgten. In der Schlussphase kamen die Hausherren noch zu einem standesmäßigen Sieg. „Wir haben heute nicht gut gespielt, aber das war mir egal“, freute sich Blumauer nach dem Schlusspfiff über den Aufstieg. Tore: 1:0, 2:0 Mirko Bruschat (1., 7.), 2:1 Marvin Kedeinis (36.), 3:1 Michael Hock (64.), 4:1 Sven Körner (78.), 5:1 Mathias Fink (86.), 6:1 Daniel Lottmann (89.), 6:2 Tobias Schneider (90.+2).

TSV Ötlingen II – TSV Beuren II 2:1 (1:0): Die zweite Ötlinger Mannschaft hat sich für den Kampf um Platz zwei am letzten Spieltag eine ausgezeichnete Ausgangssituation geschaffen (siehe Infoartikel). Von Anfang an waren die Gastgeber das bessere Team und erarbeiteten sich einige gute Einschussmöglichkeiten, aber bis zur Halbzeitpause reichte es nur zu einem Treffer. Im zweiten Spielabschnitt waren die Gäste drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen, aber gegen die gut organisierte Ötlinger Abwehr gab es kaum ein Durchkommen. Die Vorentscheidung fiel erst fünf Minuten vor Schluss. Der Anschlusstreffer für die zweite Beurener kam zu spät. Tore: 1:0 Hayri Eren (35.), 2:0 Birant Sentürk (85.), 2:1 Mathias Döbler (90.).

SV Nabern II – TSV Kohlberg 2:1 (0:1): Mit seinen 34 Jahren zählt der Naberner Markus Prettner immer noch zu den gefährlichsten Stürmern in dieser Liga. Das „Phantom“ sorgte fast im Alleingang für den überraschenden Sieg des SV Nabern II gegen den bisherigen Tabellenzweiten. Trotz einer schnellen 1:0-Führung tat sich der TSVK schwer und versäumte es im ersten Spielabschnitt, die Führung auszubauen. Im zweiten Durchgang wurden die Hausherren besser und kamen zu einem nicht unverdienten Sieg. Tore: 0:1 Daniel Gräff (3.), 1:1, 2:1 Markus Prettner (49., 78.).

Showdown um Platz zwei

Im Kampf um den zur Aufstiegsrelegation berechtigenden Platz zwei kommt es in der Kreisliga B, Staffel 5, am letzten Spieltag zu einem echten Showdown. Am Sonntag, 3. Juni, ermitteln der momentane Tabellenzweite TSV Ötlingen II (60 Punkte / 78:34 Tore) und der Dritte, TSV Kohlberg (57 / 89:37), den Vizemeister. Den Ötlingern reicht dabei schon eine Remis, um am 6. Juni in Weilheim im ersten Relegationsspiel auf den Vizemeister der Kreisliga B, Staffel 6 (Unterlenningen, Ötlingen I oder Oberlenningen) zu treffen. Der Sieger dieser Partie bekommt es am 9. Juni in Nürtingen mit dem Zweiten der Kreisliga B4 (TSV Altdorf) zu tun. Wer sich hier durchsetzt, spielt schließlich am 14. Juni gegen den Relegationsteilnehmer der Kreisliga A2 um Aufstieg beziehungsweise Klassenerhalt.tb